Arbeit unter dem Motto „Gemeinsames Wachstum“

Hanwha arbeitet unter dem Motto „Gemeinsames Wachstum“ mit seinen Partnerunternehmen.

  • Versprechen über gemeinsames Wachstum
    2009 unterzeichnete Hanwha mit 1.350 kleinen und mittleren Unternehmen eine „Vereinbarung zum gemeinsamen Wachstum und gerechten Handel”. Auf Basis dieser Vereinbarung können sich Partner von Hanwha zu Unternehmen mit großer Wettbewerbsfähigkeit entwickeln. Ihnen werden im Rahmen der Vereinbarung finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt. Im Oktober 2011 wurde ein Projekt zum gemeinsamen Wachstum und zur Erweiterung der CSR-Aktivitäten für den Umweltschutz durchgeführt. Jährlich werden ein gemeinsamer Fonds mit Einlagen in Höhe von 119 Millionen US-Dollar und ein Kapitalbeteiligungsfonds zum gemeinsamen Wachstum mit Einlagen in Höhe von 117 Millionen US-Dollar aufgelegt. Durch den kostenfreien Ausbau von Solaranlagen in sozialen Einrichtungen übernimmt Hanwha zusätzlich soziale Verantwortung.
  • Bereit für gemeinsames Wachstum
    Seit 60 Jahren basiert die Unternehmensphilosophie der Hanwha Group auf „Vertrauen und Loyalität”. Vor dem Hintergrund dieser zentralen Werte steht Hanwha stets im Austausch mit den CEOs der Partnerunternehmen des Programms gemeinsames Wachstum. Seit Langem unterhält Hanwha eine Kommission für das gemeinsame Wachstum der Hanwha Corporation und deren Partnerunternehmen und organisiert Konferenzen für herausragende Partnerunternehmen. Dabei tauschen die Teilnehmer Informationen über ihre Geschäftsaktivitäten, Technologien und ihr Know-How aus und setzen das Prinzip, „Zusammen weitergehen“ in die Praxis um.
  • Unterschiedliche Strategien je nach Tochterunternehmen für gemeinsames Wachstum
    Jedes Tochterunternehmen von Hanwha leitet entlang seiner Geschäftsfelder verschiedene Programme zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Partnerunternehmen im Hinblick auf Technologien und Verwaltung. Hanwha Corporation stellt in Partnerschaft mit dem Ministerium für Handel, Industrie und Energie finanzielle Mittel und Beratungsdienstleistungen zur Verfügung. So kaufte das Unternehmen Anlagen für insgesamt 20 Partnerunternehmen, um deren Innovationskraft in der Produktion zu stärken. Hanwha Chemical unterzeichnete mit der Korea Industrial Safety Association ein MoU und bietet seinen Partnern Lösungen im Bereich Sicherheitsmanagement sowie Verbesserungsmaßnahmen für deren Produktionsprozesse. Hanwha Techwin bietet Hilfsprogramme für das Sicherheitsmanagement der Partnerunternehmen und für Verbesserungen der Arbeitsbedingungen durch Programme im Bereich Sicherheit und Hygiene. Hanwha Systems und Hanwha Total Petrochemical veranstalten Seminare für Qualitätsmanagement und Technologien mit den Partnerunternehmen. Hanwha Construction/Engineering stößt gemeinsam mit den Partnern auf ausländische Märkte vor und bietet dabei Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen an, die den Schritt ins Ausland wagen. Das Unternehmen beteiligt sich an dem „Programm für ärztliche Hilfe“, das von der Federation of Korean Industries geleitet wird und trägt zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Tochterunternehmen bei. Hanwha Advanced Materials stellt Tochterunternehmen Anlagen und Geräte kostenfrei zur Verfügung und bietet personelle Unterstützung. Im Freizeit- und Dienstleistungsbereich gibt es zahlreiche Hilfsangebote. Hanwha Hotels & Resorts macht Schulungen vor Ort für 120 Partnerunternehmen in Bezug auf Hygiene. Hanwha Galleria organisiert ein Prüfungsgremium, um herausragende Unternehmen zu entdecken, sodass mehr wettbewerbsfähige Unternehmen in den Markt eintreten.

    Um die Partnerschaften mit den kleinen und mittleren Unternehmen und das Potenzial der Mitarbeiter und Vorstände zu vergrößern, werden verschiedene Hilfsprogramme wie Online-Schulungen, Seminare und Magazine mit Bezug zu Kommunikationstechnologien angeboten.
  • Drehkreuz zur Förderung der regionalen Wirtschaft und von Hidden Champions
    Im Mai 2015 gründete Hanwha ein Zentrum für die Förderung der Kreativwirtschaft im Süden der Chungcheong Region und plant, damit die weitere Entwicklung der Solarindustrie voranzubringen. Wie gut das funktioniert zeigten zuletzt kleine und mittlere Unternehmen, die ihre Agrarprodukte mithilfe der Förderprogramme des Zentrums in kürzester Zeit am Markt etablieren konnten. Durch den Bau des Drehkreuzes leistet Hanwha einen großen Beitrag für die wirtschaftliche Entwicklung der Chungcheong Region. So ermöglicht Hanwhas Unterstützung bei der Vermarktung ihrer Agrarprodukte es den dortigen Bauern, höhere Gewinne zu erzielen. Darüber hinaus wird eine Plattform für die Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen mit besonderen technologischen Fähigkeiten und guten Geschäftsideen entwickelt, um sie beim Eintritt in ausländische Märkte zu unterstützen. Dreamplus, eine Marke der Hanwha Group, gehört zum Global Expansion Program. Durch dieses Programm bietet Hanwha herausragenden kleinen und mittleren Unternehmen Lösungsansätze für Lokalisierungsmaßnahmen, Marketingstrategien und Werbeaktivitäten, sodass Venture-Unternehmen sich stark entwickeln können. Das Zentrum für die Förderung der Kreativwirtschaft im Süden der Chungcheong Region ermöglicht der Insel Jukdo eine umweltfreundliche Energieversorgung und hilft kleinen und mittleren Unternehmen bei in ihrer Forschung- und Entwicklung für neue Produkte. Im Rahmen des Hilfsprogramms wurde ein Solar-Venture in der südkoreanischen Stadt Seosan gegründet, während qualitativ hochwertige Agrarprodukte im Geschäft „Areumdree“ des Galleria Kaufhauses und in der Galleria Duty Free verkauft werden. Im Rahmen des Programms „Handelszone“ werden 10 Unternehmen gefördert, sodass insgesamt Gewinne von 4 Millionen US-Dollar erzielt werden konnten.
Back to top