Karriere

I enjoy the challenge of bringing the product into a well established industry and bringing it to the forefront.
Bei der Hanwha Machinery America
spüre ich die Freude
an neuen Herausforderungen


David Folz
Ingenieur/Hanwha
Machinery America Inc.
Ich arbeite bei der Hanwha Machinery America Inc. (HMA), die sich in der Stadt Franklin im US-amerikanischen Bundesstaat Wisconsin befindet, als Engineering Manager.
Angefangen vom technischen Vertrieb bei Filialen und von der Engineering-Unterstützung bei Vertriebsstellen über das Applikationstraining und die Kundenpflege, die Bewertung der Teilzeitarbeit sowie das Kundentraining bis hin zur Fertigung von Einzelteilen, Störungsdiagnose und Ermittlung von Defekten bei Maschinen, ist ein Engineering Manager von der HMA für vielfältige Bereiche zuständig.

Meine Zuständigkeit liegt bei der Pflege der neuen bzw. bisherigen Kunden in Nordamerika und des Ingenieurteams sowie der Dienstreiseplanung und der Demonstration, Installation und Einstellung von Maschinen.

Wenn Sie die Hanwha Machinery America vorstellen,
Die HMA (Hanwha Machinery America Inc.) produziert und vertreibt die Werkzeugmaschinen CNC-Langdrehautomat in Nordamerika. Unsere Geschäftsbereiche umfassen Produktdienstleistungen, Schulungen, Einzelteile, Vertrieb und Marketing und unsere Kundschaft ist in verschiedenen Bereichen tätig, darunter in denen für medizinische Geräte, Implantate, Autos, Flugzeuge, Konsumgüter und Elektroprodukte. Dementsprechend haben wir große Geschäftsbereiche vorzuweisen.

Die HMA stellt CNC-Teile nicht mit einer gewöhnlichen, sondern mit ihrer einzigartigen Methode her. Da es allerdings nur vier bis fünf Konkurrenten in unserer Branche gibt, hat die HMA ein grenzenloses Entwicklungspotential.

Neue „Herausforderung“ mit der Hanwha Machinery America - der Wert, den David Folz anstrebt
Bei der Arbeit habe ich immer „Herausforderung“, einen der zentralen Werte von Hanwha, im Auge. Denn vom Treffen mit neuen Kunden über die Lösung von technischen Problemen und Problemen mit der Bearbeitung von Einzelteilen bis hin zur Reaktion auf schwierige Fragen von Kunden, stellt alles für mich eine neue Herausforderung dar. Zwar gibt es die Schwierigkeit, mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert zu werden und Probleme auf einmal bewältigen zu müssen, aber im Zuge der vielfältigen Prozesse einer Lösung kann ich m. E. solche Aufgaben besser verstehen und mich auf die Methoden zur Problemlösung konzentrieren.
Hanwha’s
Core Values

Bei der HMA habe ich einmal eine Herausforderung gemeistert und dadurch große Erfolge erreicht:

Früher haben wir mit einem großen Kleinmotorenhersteller Geschäftsbeziehungen aufgenommen. Seine Fabrik musste damals rund um die Uhr, sogar am Wochenende, in Betrieb sein, um die geforderte Auftragsmenge der Kurbelwellen für Kleinmotoren zu liefern. Daher hat sich der Hersteller überlegt, zur Verbesserung der Produktivität seine neun Produktionsmaschinen zu wechseln. Dann hat er uns vorgeschlagen, zuerst nur eine Maschine zu kaufen, und wenn unser Produkt all seine eigenen Qualitätsprüfungen bestehe, dann werde auch der Rest durch die HMA-Maschinen ausgetauscht.

Ich war fest davon überzeugt, dass das Design und die Qualität unserer Produkte sowie die Produkte an sich hervorragend sind, daher habe ich den Vorschlag angenommen und mich dieser Aufgabe gestellt. Danach haben wir die Produktionsprozesse dieser Firma ein wenig geändert und neue Prozesse aufgebaut, für die wir ihre Mitarbeiter geschult haben. Nachdem diese Phase beendet worden war, erfolgte die Prüfung der ersten Maschine durch diesen Hersteller. Wir haben die Qualitätsprüfungen der Firma erfolgreich bestanden und zwei Jahre nach dieser Prüfung hat der Hersteller schließlich all seine neun Maschinen durch unsere Produkte ersetzt.

Nachdem die HMA-Maschinen installiert worden waren, konnte der Hersteller in seiner Produktionskapazität und Verschrottungsrate eine deutliche Änderung sehen: Durch eine Maschine mit hoher Leistung konnte die Produktionskapazität von 18 % auf 93 % erhöht werden, während die Verschrottungsrate von 32 % auf 9 % reduziert wurde. Angesichts solcher Verbesserungseffekte konnte die Zahl der Arbeitstage der Mitarbeiter von sieben auf fünf zurückgehen. All diese Leistungen sind der exzellenten Leistung der HMA-Produkte und dem Willen zur Herausforderung zu verdanken.
Natürlich kann man durch Herausforderungen nicht immer nur gute Ergebnisse erzielen. Es existieren ja jederzeit auch Momente der Frustration. Falls ich solche Momente erlebe, möchte ich versuchen, eine möglichst offene Haltung zu bewahren. Da die Zahl der Mitarbeiter bei der HMA gering ist, dürfte eine schnelle Problemlösung möglich sein.
Ziele, die Sie auch in Zukunft mit der Hanwha Machinery America erreichen möchten
Ich gehe davon aus, dass die HMA in den nächsten fünf Jahren einen ziemlich hohen Anteil auf dem nordamerikanischen Markt für CNC-Langdrehautomaten aufweisen könnte. Dafür muss ich als Engineering-Manager fleißig arbeiten und Kunden mit Freude entgegenkommen. Darüber hinaus muss ich mich stets bemühen, geeignete Ingenieure einzustellen und somit dem Verkauftsteam passende technische Ratschläge zu geben. Hoffentlich kann ich irgendwann einmal die Chance ergreifen, zum stellvertretenden Generaldirektor befördert zu werden, um meine Erfahrungen aus 34 Jahren in dieser Branche zu nutzen und zur Weiterentwicklung der HMA beitragen zu können.
Back to top