Sprung an die Spitze der internationalen Petrochemieunternehmen
Rückblick auf das Petrochemie-Geschäft der Hanwha Group im vergangenen Jahr
Die Hanwha Group hat unter ihren Tochterunternehmen die systematische vertikale Integration vollzogen und dadurch Synergieeffekte realisiert.
Mit der Realisierung von Skaleneffekten hat die Hanwha Group durch die Kostenwettbewerbsfähigkeit und ein stabiles Angebot seiner Produkte den Marktanteil weltweit vergrößert.
Hanwha Chemical produziert W&C Compound, EVA zur Herstellung von thermisch laminierten Filmen und EVA-Solarzellen, die vom Ministerium für Handel, Industrie und Energie anerkannt werden. Für W&C hat Hanwha als 3. Unternehmen weltweit ein eigenes Produktdesign und eigene Technologien entwickelt.
Mit dem saudi-arabischen Petrochemieunternehmen Sipchem hat Hanwha Chemical ein Joint-Venture namens IPC (International Polymers Co.) gegründet und Anlagen zur Herstellung von petrochemischen Produkten aus Ethangas in al-Dschubail, einer Stadt im Osten Saudi-Arabiens, gebaut. Mit diesen Anlagen in Saudi-Arabien konnte das Unternehmen kostengünstig Rohstoffe erwerben, sodass ein wettbewerbsfähiger Preis am Markt realisiert werden konnte. Damit hat das Unternehmen erfolgreich einen neuen Markt im Nahen Osten und den angrenzenden Regionen erschlossen.   Mit dem Bau der PVC-Anlagen mit einer Produktionskapazität von 300.000 Tonnen in Zhejiang, einer Provinz der Volksrepublik China, in 2011 ist das Unternehmen auch in den chinesischen Markt eingestiegen.
Seit der Gründung hat Hanwha Total den höchsten Umsatz von 7,2 Milliarden US-Dollar und ein operatives Ergebnis von 619 Millionen US-Dollar erreicht. Was EVA für Solarbatterien betrifft, hat die Hanwha Group einen Marktanteil von 35% weltweit erreicht und liegt damit an der Spitze.
Auf Basis einer selbst entwickelten Technologie ist es Hanwha Total erstmals gelungen, das Polymerisationsverfahren in einem Röhrenreaktor anzuwenden. Mit dieser Technologie hat das Unternehmen den Weltmarkt für EVA für Solarbatterien erobert.
Hanwha Advanced Materials entwickelt und produziert  leichte Verbundmaterialien für Automobile und leistungsstarke Filme. Die daraus hergestellten Produkte wie ‚StrongLite‘ und ‚SuperLite‘ haben weltweit einen Marktanteil von 70% und sind für Spitzentechnologie und hohe Qualität anerkannt.


Aufgrund der Rezession und des niedrigen Ölpreises in den letzten Jahren ist die weltweite Petrochemiebranche in eine zuvor noch nie dagewesene Krise geraten, in deren Verlauf es zu Gewinneinbrüchen kam. Daher hat die Hanwha Group im Mai letzten Jahres durch eine Strategie der Selektion und Konzentration in der Petrochemiebranche Hanwha Total Petrochemical und Hanwha General Chemical gegründet. Durch Skalen- und Synergieeffekte zwischen ihren Tochterunternehmen sichert die Hanwha Group ihre Position als Global Leader.

Hier ein Blick auf die Lage und die Ergebnisse in der Petrochemiebranche der Hanwha Group ein Jahr nach der Gründung von Hanwha General Chemical und Hanwha Total Petrochemical im ersten Jahr.

Diversifizierung des Portfolios von Rohstoffen und Produkten durch Zusammenarbeit der Tochterunternehmen

Die Hanwha Group hat unter ihren Tochterunternehmen die systematische vertikale Integration vervollständigt und dadurch Synergieeffekte realisiert. Das Unternehmen hat ein diversifiziertes Portfolio von Rohstoffen, das von raffinierten Ölen über Grundstoffe und Kunststoffe bis hin zu Chlor sowie Ätznatron reicht und stellt nun eine Vielzahl von Produkten aus modernen Werkstoffen her wie z. B. leichte Verbundwerkstoffe für Automobile, Solarmaterialien und Werkstoffe für Elektronik.

Sprung auf Platz 1 bei der Produktionskapazität von Ethylenvinylacetat (EVA) mithilfe von Skaleneffekten

Mit der Realisierung von Skaleneffekten hat die Hanwha Group durch die Kostenwettbewerbsfähigkeit und ein stabiles Angebot seiner Produkte den Marktanteil weltweit vergrößert. Das Produktionsvolumen für Ethylen, ein Grundelement in der Petrochemie, beträgt 2,99 Millionen Tonnen und ist damit weltweit das neuntgrößte. Die Produktionskapazität für Ethylenvinylacetat, einem qualitativ hochwertigen Produkt in der Petrochemiebranche, beläuft sich auf insgesamt 630.000 Tonnen und liegt damit an erster Stelle.

Hanwha Chemical‘s Weltklasse-Produkte

Hanwha Chemical produziert W&C Compound¹, EVA zur Herstellung von thermisch laminierten Filmen² und EVA-Solarzellen³, die als weltweit erstklassige Produkte anerkannt wurden. Als Drittes hat das Unternehmen aus eigener Kraft ein Produkt aus W&C Compound entworfen, hergestellt und das Herstellungsverfahren verbessert. Somit verbesserte das Unternehmen seine Technologie auf ein erstklassiges Niveau.


¹ W&C Compound:
  W&C Compound XLPE sind auf Polyolefinen basierende Materialien zur Sicherung elektrischer Kabel
  für Energieübertragung und –verteilung. Auf deren Basis werden Materialien der Aderisolation
  hergestellt. Hanwha Chemical, früher zu 100% von ausländischen Importen abhängig, hat 1985
  erstmals W&C Compounds entwickelt und produziert. Dieses Material wurde 2004 zu einem der
  besten Materialien weltweit erklärt. Ferner hat das Unternehmen als drittes weltweit XLPE,
  vernetztes Polyethylen zur Herstellung von Höchstspannungskabeln (345kv), produziert.
² EVA zur Herstellung von thermisch laminierten Filmen:
  Hochwertiges EVA kann auf der Welt nur von wenigen Unternehmen mit hochentwickelten
  Technologien und Anlagen produziert werden. Hanwha Chemical hat EVA zur Herstellung von
  thermisch laminiertem Film erstmals in Korea mit selbstentwickelten Technologien auf den Markt
  gebracht. PET oder OPP-Folien werden damit dünn beschichtet und es sorgt für thermische
  Verfestigung und Verstärkung der Intensität sowie für den Schutz eines Substrats.
  EVA zeichnet sich aus durch Transparenz, Haftfestigkeit und Verarbeitbarkeit
  und wurde 2009 weltweit als erstklassiges Produkt anerkannt
³ EVA für Solarbatterien:
  EVA für Solarbatterien ist der Hauptbestandteil für die Herstellung von EVA-Folien.
  Es lässt Solarbatterien zwischen den Glasscheiben und Rückseiten der Solarmodule haften
  und schützt sie. EVA ist transparent, haftfest und leicht zu verarbeiten und wurde 2011
  als erstklassiges Produkt anerkannt, sodass Hanwha Chemical in Asien derzeit der führende
  Hersteller von EVA ist.

Erweiterung des globalen Markanteils

Die Hanwha Group stößt rasch zu strategischen Produktionsstandorten und auf wichtige Märkte vor. Mit dem saudi-arabischen Petrochemieunternehmen Sipchem hat Hanwha Chemical ein Joint-Venture namens IPC (International Polymers Co.) gegründet und Anlagen für die Herstellung von petrochemischen Produkten aus Ethangas in al-Dschubail, einer Stadt im Osten Saudi-Arabiens, gebaut. Durch den Bau von Anlagen in Saudi-Arabien konnte das Unternehmen kostengünstig Rohstoffe erwerben, sodass ein wettbewerbsfähiger Preis am Markt realisiert werden konnte. Damit hat das Unternehmen erfolgreich einen neuen Markt im Nahen Osten und den angrenzenden Regionen erschlossen.
Mit dem Bau der PVC-Anlagen mit einer Produktionskapazität 300.000 Tonnen in Zhejiang, einer Provinz der Volksrepublik China, in 2011 ist das Unternehmen auch aktiv in den chinesischen Markt eingestiegen.

Hanwha Total Petrochemical erzielt höchsten Umsatz seit der Gründung

Seit der Gründung hat Hanwha Total Petrochemical den höchsten Umsatz von 7,2 Milliarden US-Dollar und ein operatives Ergebnis von 619 Millionen US-Dollar erreicht. Was EVA für Solarbatterien betrifft, hat die Hanwha Group einen Marktanteil von 35% weltweit erreicht und liegt damit an der Spitze.

Hanwha Total Petrochemical verwendet erstmals Polymerisationsverfahren
in einem Röhrenreaktor

Auf Basis einer selbst entwickelten Technologie ist es Hanwha Total Petrochemical es erstmals gelungen, das Polymerisationsverfahren in einem Röhrenreaktor anzuwenden. Mit dieser Technologie hat das Unternehmen den Weltmarkt für EVA für Solarbatterien erobert.

Weltweit leistungsstarke Technologie von Hanwha Advanced Materials

Hanwha Advanced Materials entwickelt und produziert Leichte Verbundmaterialien für Automobile und leistungsstarke Filme. Die daraus hergestellten Produkte wie ‚StrongLite‘ und ‚SuperLite‘ haben weltweit einen Marktanteil von 70% und deren Technologie und Qualität sind hoch annerkannt.

Back to top