Für eine Erfolgreiche Zukunft

Hanwha Chemical Produziert Spitzenprodukte

Hanwha Chemical Produziert Spitzenprodukte



Seit seiner Gründung im Jahr 1965 hat Hanwha Chemical viele Weichen gestellt, um eines der Top-Unternehmen auf dem koreanischen Markt zu werden. Aktuell ist Hanwha auf dem besten Weg zum Branchenführer in verschiedenen Bereichen der Petrochemie zu werden, darunter Polyvinylchlorid (PVC), Polyethylen (PE) und Chloralkali (CA).

Hanwha Chemical profitiert nicht nur von Wettbewerbsvorteilen im Bereich der Petrochemie. Das Unternehmen hat sein Geschäft auf andere Bereiche wie Solarenergie und Nanotechnologie ausgeweitet und baut damit auf zukünftige Technologien.

Die von Hanwha Chemical hergestellten Produkte sind weltweit anerkannt. Als zukunftsorientiertes Unternehmen setzt sich Hanwha für eine nachhaltige Welt ein. Ziel ist es, nicht nur durch Know-how im petrochemischen Geschäftsbereich, sondern auch durch praxisnahe, modernste Technologien zur Verbesserung der Lebensqualität beizutragen.

Hanwha Chemical übernimmt eine Vorreiterrolle bei der Förderung des Klimaschutzes für zukünftige Generationen, indem es nach Wegen sucht, Treibhausgase zu reduzieren und umweltfreundliche Produkte zu entwickeln. Im Jahr 2013 wurde Hanwha Chemical als erstes Unternehmen der koreanischen Chemieindustrie mit dem Carbon Trust Standard (CTS) ausgezeichnet, einem anerkannten globalen Zertifizierungssystem.

Informieren Sie sich über die breite Palette an Spitzenprodukten, die Hanwha Chemical anbietet.

1. Polyolefine (PO)

Hanwhas PE-Produkte sind als Spitzenprodukte anerkannt: EVA für Wärmelaminierungen, EVA für Solarzellen und Isolierungskomponenten für Stromkabel



Polyethylen (PE) ist die am häufigsten verwendete Form von Plastik, aus der eine Vielzahl von Alltagsgegenständen wie Plastikflaschen und Einkaufstüten gefertigt werden. Hanwha ist der weltweit zweitgrößte Hersteller von EVA mit einer Gesamtkapazität von 310 Kilotonnen (inklusive Tochterunternehmen).

Hanwha Chemical stellte im Jahr 1973 als erstes Unternehmen auf dem heimischen Markt in Korea lineares Polyethylen niedriger Dichte (LLDPE) her. Mit der Fertigung unterschiedlicher Produkte und einer stabilen Versorgung des Marktes hat es seitdem einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Kunststoffindustrie geleistet. Durch den Einsatz zahlreicher Technologien und der Entwicklung hochspezialisierter Produkte konnte Hanwha Chemical Fortschritte in der Petrochemie erzielen, wie etwas bei Kabelisolierungen für Hochvoltsysteme, Draht- und Kabel-Verbindungen sowie für mehrere Zwecke einsetzbares EVA (z. Bsp. Schuhsohlen und Solarzellen).

Die wichtigsten Highlights auf einen Blick

• Führender Hersteller von PE in Asien

• Das erste EVA-produzierende Unternehmen in Korea (1985)

• Erster Hersteller von LLDPE und Drähten & Kabel in Korea (1986)

• Fertigung von Mehrzweck-Kabelisolierungen für Hochvoltsysteme und EVA

• Auszeichnung von drei Hanwha-Produkten als 'World-Class Products’ durch das Ministerium für Handel, Industrie und Energie
- EVA Wärmelaminierung, EVA für Solarzellen und Isolierungskomponenten für Stromkabel.

• Globales Business-Portfolio (Saudi-Arabien)
- IPC (International Polymers Company): Produziert 200 tausend Tonnen EVA/LDPE im Jahr
- GACI (Gulf Advanced Cable Insulation Company): Produziert Drähte & Kabel (XLPE / Halbleitermaterialien)

2. Polyvinylchlorid (PVC) & Chloralkali (CA)

Hanwha belegt in Korea Platz eins und in Asien Platz drei in der Produktion von hochwertigen Chloralkali-Produkten. Außerdem ist Hanwha das einzige Unternehmen, das über eine vollständige vertikale Integration im PVC-Geschäft verfügt.



Polyvinylchlorid (PVC) ist die häufigste Form von Plastik, die in zahlreichen Haushaltsgegenständen wie Behältern, Folien oder Spielzeug zu finden ist. Außerdem wird es in der Bauindustrie, etwa für die Herstellung von Rohren und Fensterrahmen, verwendet.



Chloralkali (CA) Anwendungen umfassen ein weites Spektrum und sind beispielsweise in der Papier-, Textil-, Metall- und Stromindustrie zu finden. Natronlauge und Chlor aus CA werden im großen Umfang für die Entkeimung von Wasser und Abwasser sowie als Ausgangsstoffe für verschiedene Branchen verwendet.

Hanwha Chemical, das seit 1966 als erstes Unternehmen auf dem heimischen Markt in Korea erfolgreich PVC produziert, hat seitdem eine vollständige vertikale Integration seiner Geschäftsstrukturen erzielt, von der Geschäftsidee bis zum Endprodukt. Heute zählt Hanwha Chemical zu den führenden Unternehmen in diesem Bereich und belegt in Korea Platz eins in der Herstellung von hochwertigen Chloralkali-Produkten. Hanwha hat beste Aussichten eins der Top-Unternehmen auf dem globalen Markt zu werden.

Die wichtigsten Highlights auf einen Blick

• Hanwha produziert als erstes Unternehmen auf dem koreanischen Markt PVC (1966)

• Einziges koreanischen Unternehmen mit einer komplett vertikalen Integration im PVC-Geschäft

• Größte Chloralkali-Produktionskapazität in Korea

• Eine Billion KRW (943 Mio. USD) Umsatz durch Chloralkali-Verkauf (2011)

3. Solarenergie

Hanwha ist weltweit der drittgrößte Produzent von Solar-Panels mit einer Zellproduktionskapazität von 2,3 Gigawatt und einem vertikal vollständig integrierten Photovoltaik-Geschäft.



Photovoltaik ist der zukunftsweisende „grüne“ Geschäftszweig, der es ermöglicht, Sonnenenergie in elektrische Energie umzuwandeln und Verbrauchern zur Verfügung zu stellen. Von der Forschung und Entwicklung über die Produktion bis hin zur Installation bietet Hanwha seinen Kunden das komplette Spektrum an Solartechnologie-Lösungen an.

Um seine Position als Top Global Player voranzutreiben, übernahm Hanwha Chemical mit dem chinesischen Hersteller SolarOne und Hanwha Q CELLS mit Hauptsitz in Deutschland zwei international führende Solarunternehmen. Aufgrund dieser Akquisitionen konnte Hanwha Chemical ein vertikal vollständig integriertes Photovoltaik-Geschäft aufbauen, das über eine eigene Produktion von Silizium-Modulen - das Kernmaterial von Solaranlagen - verfügt. Anfang 2014 wird Hanwha Chemical das neu erbaute Silizium-Werk in Yeosu mit einer Produktionskapazität von 10.000 Tonnen eröffnen.

Die wichtigsten Highlights auf einen Blick

• Außergewöhnliche Technologie zur Hydrochlorierung

• Stabile Betriebskapazität durch Leitung eigener Chlorverbindungsverfahren

• Produktionsstätte für Polysilizium befindet sich innerhalb der petrochemischen Anlage, wodurch zusätzliche Hanwha Ressourcen jederzeit verfügbar sind
- Geringere Vertriebs- und Betriebskosten sowohl durch Nutzung von Hochdruck-Dampf des Blockheizkraftwerks Yeosu als auch von HCI (Chlorwasserstoffsäure) und Natriumhydroxid, das die Industrieanlage erzeugt.

Hanwha Solar Wertschöpfungskette

Hanwha ist nicht nur durch die Fusion mit führenden Solarunternehmen, den Bau neuer Produktionsstätten und verstärkten Investitionen auf Expansionskurs im globalen Markt. Ein weiterer wichtiger Fokus ist der der Aufbau eines umfangreichen Netzwerks.

- Optimierte Betriebssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit durch vollständige vertikale Integration, die alle Systeme von Polysilizium-Zellen-Modulen abdeckt.
- Aufbau eines internationalen Forschungs- und Entwicklungsnetzwerks, darunter Korea, China, Südostasien, USA und Deutschland

4. Nanotechnologie

Die von Hanwha Chemical hergestellten Kohlenstoff-Nanoröhrchen (CNT) zählen weltweit zu den besten, weil sie extrem stabil und leitfähig sind und dabei über hervorragende elektrische und thermische Eigenschaften verfügen.


Als Nanotechnologie wird die Technologie bezeichnet, die sich auf nano-große Materialien und Verfahren bezieht. Diese eröffnet in Kombination mit vorhandenen Technologien neue Möglichkeiten in vielen Einsatzgebieten, beispielsweise in der Physik, Textilbranche und Elektronik.

Hanwha verfügt über Produktionsstätten und Oberflächentechnologien für die Produktion von CNT. Aufgrund der außergewöhnlichen elektrischen, thermischen und mechanischen Beschaffenheit gilt dieser auch als „Wunderwerksstoff“. Vor diesem Hintergrund plant Hanwha einen weiteren Ausbau seines Geschäftsfelds Nanotechnologie in den kommenden Jahren.

Die wichtigsten Highlights auf einen Blick

• Hält einen Anteil von 15 % an XG Scienes, einem amerikanischen Forschungsunternehmen in der Nanotechnologie (Stand Investitionszeitraum 2013)

• Einstieg in den Forschungsbereich der Graphen-Anwendung und Sicherung von Rechten für den weltweiten Verkauf von Graphen

• Einziges Unternehmen weltweit, das die Technologie für die Produktion verschiedener Arten von MWCNT (Multi Walled Carbon Nanotubes = mehrwandige Kohlenstoff-Nanoröhrchen) besitzt, die bei der Realisierung optimaler Strukturen für verschiedene Anwendungen helfen können.

• Bau einer MWCNT-Fertigunganlage mit einer Produktionsleistung von 50 Mio t Anfang des Jahres 2014

• CNT von Hanwha Chemicals zählen aufgrund ihrer extremen Stabilität und Leitfähigkeit zu den besten Kohlenstoff-Nanoröhrchen weltweit. Sie sind hervorragende Strom- und Wärmeleiter



Technik für ein besseres Leben

Hanwha Chemical ist ein aufstrebendes Unternehmen im Bereich Zukunftstechnologien. Hanwha Chemical konnte sich wiederholt als führend positionieren. Dies gilt nicht nur für den Bereich der Petrochemie, der unser Leben immer komfortabler macht, sondern auch für relativ neue Geschäftsbereiche wie Solarenergie und Nanotechnologie, die auf zukunftsweisenden Technologien basieren.

Back to top