2016 Neujahrsansprache

Seung Youn Kim, Vorsitzender


Traum, Hoffnung, Herausforderung, Erfolg: all diese Wörter haben eines gemeinsam, sie vereinen das Wort ‚Neujahr‘.

Sehr verehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hanwha Group,
ich wünsche Ihnen ein frohes neues Jahr und hoffe, dass all Ihre Vorsätze für Sie und Ihre Familien in Erfüllung gehen.

Außerdem möchte ich meinen tiefsten Dank an alle aussprechen, die sich trotz schwieriger Umstände stets für die Entwicklung der Gruppe engagiert haben. Mit Ihrem großen Einsatz haben wir im letzten Jahr die innere Unternehmensstruktur verstärkt und große Investitionen getätigt. Auch in diesem Jahr ist die Prognose für die Weltwirtschaft nicht vielversprechend.

Einige Experten warnen vor einer noch schlimmeren Wirtschaftskrise, als die Währungskrise der Vergangenheit.

Aber Kälte macht uns bekanntlich noch ‚heißer‘. Krisenzeiten sind wie eine Feuertaufe, die unser Unternehmen noch stärker macht und uns auf die veränderten Marktbedingungen vorbereitet. Wir wollen nicht den Wald vor lauter Bäumen sehen, sondern uns auf den Baum konzentrieren. Wir müssen der Wirklichkeit ins Auge sehen, denn bereits ein kleines Loch kann ein riesiges Schiff versenken. Wir wollen unsere volle Aufmerksamkeit auf die schnellen Veränderungen der Währung, Zinsen und den Ölpreis lenken. Risiken müssen sorgfältig abgewägt und schnell angegangen werden.

Glücklicherweise hat die Gruppe über die letzten Jahre die Unternehmensstruktur grundlegend verändert und radikale Reformen durchgeführt. Um ein wettbewerbsfähiges und einflußreiches Unternehmen zu gründen, wurden Restrukturierungspläne ausgeführt. Wir müssen Wege einschlagen, auf denen niemand geht und die wir mit unserem eigenen Know-how beschreiten.

Dieses Jahr steht ganz unter dem Zeichen Innovation und nachhaltiges Wachstum und wir müssen unsere gesamte Kraft auf den ‚Wettbewerb der Spitzenklasse‘ setzen.

Dafür müssen wir uns ständig um den ‚Wettbewerb in den Hauptgeschäftsfeldern‘ bemühen, um uns so in die Reihen der global führenden Spitzenunternehmen zu etablieren.

Unser Ziel darf nicht mehr sein Erster im Umsatz und Erster im Produktionsvolumen zu sein. New Normal-Zeiten entsprechend setzen wir darauf Erster in Produktqualität, Erster in höchste Rentabilität und Erster für Kundenzufriedenheit zu sein. Wir wollen uns den ersten Platz in unsere DNA einverleiben und Erster zu sein, soll zu unserer Gewohnheit werden. Wir wollen unsere Kompetenzen in Forschung- und Entwicklung verstärken, damit wir die Konkurrenz abhängen und ein Beispiel für fortschrittlichste Wettbewerbsfähigkeit werden.

Die Verteidigungs- und Petrochemiesparte muss noch wettbewerbsfähiger werden und reale Synergieeffekte maximieren. Nach der Geschäftsintegration hat sich die Solarbranche erholt. Angesichts des Pariser Klimaabkommens, lässt sich ablesen, dass Wert und Rolle der Solarenergie in Zukunft eine immer größere Rolle spielen werden, dies wird auch durch die Integration der Geschaeftsfelder unterstützt.

Wir streben als das grüne Wachstum fördernde Unternehmen die Marktführerschaft an. Auch für die Unternehmenschancen und Globalisierung auf den Märkten in Übersee ist in Zukunft ein schnelleres Tempo für den Finanzsektor gefragt. Unsere Mitarbeiter in allen Geschaeftsfeldern werden dazu angehalten, Eigenständigkeit und überragende Wettbewerbsfähigkeit anzustreben.

Um das Effizienzmanagement und die Maximierung der Produktivität zu erreichen, muss ein ‚Wettbewerb im System‘ gefördert werden.

Alle Arbeitsprozesse sollen wie Wasser vereinheitlicht und in einem Ganzen miteinander verbunden werden. Durch die Systematisierung soll eine Vereinfachung der Arbeitsschritte und qualitative Verbesserung erreicht werden. Zielstrebigkeit ist vor allem eine Schlüsselkompetenz der neuen Mitarbeiter, die jüngst zu unserer Familie gehören, und ist eine Kompetenz von der wir alle lernen können. Wenn auf diese Weise die Vorteile hochgehalten und aufgenommen werden, wird das die Wettbewerbsfähigkeit der Gruppe erhöhen.

Die Nachwuchsförderung ist für uns ein wichtiges Thema, seien Sie darauf bedacht, Wenn man einen pflanzt, kann man Hunderte ernten. Dementsprechend ist ein gerechtes Bewertungs- und Belohnungssystem von Nöten, durch das eine leistungsorientierte Unternehmenskultur angesiedelt werden kann.

Um nicht in die Fußtapfen der Vergangenheit zu treten, müssen wir uneffektive Regeln, umständliche bürokratische Prozesse und den Abteilungsegoismus abschaffen.

Die auf Vertrauen basierenden ‚kommunikativen Kompetenzen‘ sowohl innen als auch außen, müssen verstärkt werden.

Es ist sehr wichtig, die internen Vorurteile abzuschaffen, um das Ziel gemeinsam zu verwirklichen. Wir müssen uns an vorderster Front dafür einsetzen, dass eine transparente und aktive Kommunikation zwischen dem Hauptsitz, den Fabriken, dem Inland und ausländischen Niederlassungen, sowie zwischen den Abteilungen stattfindet. Wir wollen eine Unternehmenskultur aufbauen, die von Offenheit, Ausgleich, Verschiedenheit und Kreativität geprägt ist. Eine Kultur schaffen, in der wir mit unseren Kunden, Partnerunternehmen vertrauenswürdige Beziehungen knüpfen können. Im Gleichschritt mit der Gesellschaft gehen ist wichtig, damit wir zu einem Unternehmen heranwachsen, das synergetische Effekte erzielt.

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
leader, die die Welt anführen, sind Menschen, die im Dunkeln das Licht zu sehen vermögen. Wir, Hanwha, wollen den Bürgerinnen und Bürgern Hoffnung und Vertrauen schenken. Auch wenn das Unternehmen in einer schwierigen Lage ist, müssen wir gezielt in junge Menschen investieren, sie sind die Zukunft. Neue Kundenwerte schaffen, Lebensqualität erhöhen, das ist genau unser Auftrag. Das im letzten Jahr gegründete Innovationszentrum für Kreative Wirtschaft im Süden von Chungnam¹ ist entscheidend für die regionale Entwicklung und wird in jeder Region ein Ökosystem für die Kreativwirtschaft aubauen. Daher müssen wir Verantwortung übernehmen und uns mit Entschlossenheit darum bemühen, hervorragende Leistungen zu erbringen.

Wie ein Paar Bäume schließlich zu einem großen Wald werden, müssen wir mit Hilfe der Unternehmensphilosophie, ‚Zusammen weiter gehen‘, einen Beitrag leisten, wo und wann auch immer es unsere auferlegte Pflicht ist.

Jetzt stehen wir vor einem neuen Jahr, einem neuen Anfang.
Wir haben unsere Kraft gebündelt, und auch heute noch bündeln wir unsere Kraft für eine glückliche Zukunft. Indem wir uns unsere Kräfte und Herzen vereinen, können unsere Mitarbeiter eins werden, dann wird uns keine Welle da draußen in der turbulenten Welt zu groß sein.

Wie eine Knospe trotz Kälte blüht und ein Zeichen für Hoffnung ist, wollen wir im neuen Jahr jeder unser Bestes geben, damit jeder an seinem Platz eine frohe Botschaft verkünden kann.





Am 4. Januar 2016
Vorstandsvorsitzender von Hanwha Group, Seung Youn Kim




¹ Chungcheongnam-do (Abk. Chungnam), eine Region in Südkorea im Süden von Chuncheong und die Hanwha Group haben 2015 ein Innovationszentrum für kreative Wirtschaft gegründet, um wichtige Geschäftsfelder zu fördern und zu entwickeln wie z. B. die Solarenergie, Aktivitäten mit hoher Wertschöpfung und den Vorstoß von kleinen- und mittleren Unternehmen auf den globalen Markt.

Back to top