Durchbruch für Hanwha: Weltweit Erste Hybride Frontstoßstange Vorgestellt

Die hybride Frontstoßstange von Hanwha Advanced Materials erhielt die Zertifizierung als „New Excellent Technology“ (neue herausragende Technologie) des südkoreanischen Handels-, Industrie- und Energieministeriums.



[Seoul, 29. April 2014] Das südkoreanische Unternehmen Hanwha Advanced Materials, von CEO Kim Chang-bum geleitet, hat die weltweit erste hybride Frontstoßstange für Automobile vorgestellt. Der Hersteller von Hightech-Werkstoffen entwickelte das neue Fahrzeugteil in einer Technologiekooperation mit der Hyundai Motor Company. Als Auszeichnung für diese bedeutende Leistung erhielt das Produkt von Hanwha Advanced Materials die Zertifizierung als New Excellent Technology “(NET, neue herausragende Technologie)* des südkoreanischen Handels-, Industrie- und Energieministeriums.

Die bisher einzigartigen hybriden Frontstoßstangen werden gefertigt, indem ein Stahlrahmen in ein durch Glasmatten verstärktes Thermoplast (GMT) – ein leichtes, flaches Verbundmaterial aus Polypropylen und Glasfasern – eingefügt wird. Sie tragen damit nicht nur entscheidend zur Verbesserung der Crashfestigkeit von Fahrzeugen bei, sondern sind auch 12 Prozent leichter als aus reinem Stahl gefertigte Stoßstangen.

Ein Vertreter von Hanwha Advanced Materials kommentierte die Vorstellung der neuen Fahrzeugkomponente, die für sein Unternehmen einen entscheidenden Durchbruch bedeutet: „Hinter dieser bahnbrechenden Technologie, die GMT und Stahl in einer Stoßstange für Fahrzeuge kombiniert, stehen drei Jahre intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Mit dem so verstärkten Teil ist bei Zusammenstößen –auch bei hoher Geschwindigkeit – die Häufigkeit eines Bruchs der Stoßstangen beträchtlich geringer. Die hybride Frontstoßstange wird ab dem zweiten Halbjahr in Fahrzeugen von Hyundai eingebaut, die in China hergestellt und verkauft werden.“

Dass man bei Hanwha Advanced Materials die neue Technologie nun zur Serienreife bringen konnte, bedeutet für das Unternehmen einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Spezialisierung in der Herstellung äußerst fester, ultraleichter Autoteile. Außer GMT setzt das Unternehmen zahlreiche andere leichte Werkstoffe ein, darunter verstärkte Leichtbau-Thermoplaste (LWRT), expandiertes Polypropylen (EPP), Faser-Kunststoff-Verbunde (SMC) oder langfaserverstärkte Thermoplaste (LFT-G). Ein zentrales Ziel für Hanwha Advanced Materials ist die Verringerung des Fahrzeuggewichts. Dafür arbeitet das Unternehmen häufig schon ab der Designphase mit Automobilherstellern bei der Entwicklung neuer Materialien, Bau- und Formteile zusammen.

* Die NET-Zertifizierung wird neuen, in Südkorea entwickelten Technologien oder Weiterentwicklungen bestehender Technologien verliehen. Die Korean Agency for Technology and Standards (KATS), eine Abteilung des Handels-, Industrie- und Energieministeriums, vergibt die Zertifizierung nach der Genehmigung durch die südkoreanische Regierung.

Weitere Informationen:

Hanwha Advanced Materials PR
Taeho Hur
Tel: +82 (0)2 729 1434
Email: taeho0730@hanwha.com

Hanwha Advanced Materials

Die 1965 gegründete Sparte Hanwha Advanced Materials entwickelt sich gegenwärtig zu einem globalen Hersteller für Hightech-Werkstoffe. Das südkoreanische Unternehmen unter der Leitung von CEO Kim Chang-Bum beliefert Automobilhersteller weltweit mit unterschiedlichsten Komponenten fürdie Innen- und Außenkarosserie. Produziert und entwickelt werden die Teile aus glasmattenverstärkten Thermoplasten (GMT), verstärkten Leichtbau-Thermoplasten (LWRT) und expandiertem Polypropylen (EPP). Im Jahr 2007 übernahm Hanwha Advanced Materials den US-amerikanischen Hersteller für thermoplastische Verbundwerkstoffe Azdel. Seitdem hat das Unternehmen seine Marktposition als globaler Automobilzulieferer durch die Gründung von Tochtergesellschaften in den USA, China und der Tschechischen Republik ausgebaut.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hwam.co.kr/en/main.jsp

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 56 südkoreanische und 226 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 60 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hanwha.com

Back to top