Hanwha Techwin, Gewinn eines Auftrags von P&W (einer der weltweit größten Flugzeugmotorenherstellern) im Wert von 3,8 Mrd. USD
  • - Beteiligung am von der US-amerikanischen Firma P&W initiierten RSP-Projekt (dem gemeinsamen Entwicklungsprojekt für Motoren der nächsten Generation für die Luft- und Raumfahrtindustrie)
  • - Gewinn eines Lieferauftrages für Flugzeugmotorenteilen im Wert von 3,8 Mrd. USD (voraussichtlich) zwischen 2016 und 2060
  • - Gewinn diverser Lieferaufträge für Flugzeugmotorenteilen im Wert von insgesamt 7 Mrd. USD im vorigen Jahr

Am 21. Dezember 2015 schüttelten CEO von Hanwha Techwin, Hyunwoo Shin (rechts), und CEO von Commercial Engine Sektor der Firma P&W, Greg H Gernhardt (links), die Hände, nachdem ein Vertrag über GTF Engine RSP Projekt von den beiden Parteien unterzeichnet wurde.


[21. Dezember 2015] Hanwha Techwin (Verteidigungssektor geleitet von CEO Hyunwoo Shin) teilte mit, dass das Unternehmen am 21.12.2015 in ihrem Hauptgebäude (HQ) in Janggyo-dong (Seoul) mit der US-amerikanischen Firma P&W, einem der drei größten Flugzeugmotorenherstellern der Welt, einen Vertrag über international gemeinsames Entwicklungsprojekt RSP¹ unterzeichnete. Dadurch erhielt Hanwha Techwin einen Auftrag für Lieferung von Flugzeugmotorenteilen im Wert von 3,8 Mrd. USD zwischen 2016 und 2060.


¹ Risk and Revenue Sharing Partnership (Projekt RSP)
  - Eine Art von Vertrag, mit dem je nach Beteiligungsgrad folgendes verteilt wird. Dies betrifft nicht nur
    Entwicklung sowie Massenproduktion von Flugzeugmotoren, aber auch Risiko und Erlöse vom
    Projekt bis zum After Market
  - Diese Form von Geschäftsführung ist bei einigen führenden Unternehmen bereits bekannt

Letztes Jahr erhielt Hanwha Techwin diverse Lieferaufträge für Flugzeugmotorenteilen: Im November letzten Jahres einen Auftrag von P&W im Wert von 0,9 Mrd. USD, im Januar diesen Jahres einen Auftrag von GE im Wert von 0,43 Mrd. USD und im Juni einen weiteren Auftrag von P&W im Wert von 1,7 Mrd. USD. Die Beträge der innerhalb eines Jahres gewonnenen Aufträge belaufen sich auf ca. 7 Mrd. USD. Durch diese Erfolge konnte sich Hanwha Techwin am internationalen gemeinsamen RSP Projekt beteiligen.

Was das RSP Projekt betrifft, an dem sich auch Hanwha Techwin beteiligt, geht es dabei um Motoren für Regional Jets von P&W (weniger als 130 Sitzen), Single Aisle (mit 130 bis 240 Sitzen) sowie Geared Turbo Fan (GTF).

Insbesondere werden mittelgroße Motoren derzeit auf dem Weltmarkt am meisten nachgefragt. Sie werden beispielsweise für A320 Neo (von der Firma Airbus, Europa) montiert und dadurch konnte Hanwha seine Position als Hersteller von Motorteilen verstärken.

Darüber hinaus wird Hanwha zum ersten Mal 3 Arten von IBR² (Integrally Bladed Rotor, monolithische Rotorblätter, welche nur von Motorenherstellern sowie RSP-Unternehmen produziert werden können, d.h. mit sehr hoher Wertschöpfung), an P&W liefern, wodurch Erfahrungen und Know-Hows in den letzten 40 Jahren sowie Qualität der Produkte sowie Leistungen auf dem globalen Markt auf Neue bestätigt sowie anerkannt werden kann.


² Integrally Bladed Rotor (IBR)
   - Im Betrieb wird unter extremen Bedingungen von Hochdruck und hoher Temperatur ausgesetzt,
     weswegen Material wie Nickellegierung verwendet wird sowie modern
     Materialverarbeitungstechnologie benötigt wird.
  - Motoren sind für ca. 45 Jahre gedacht, mit der Zeit müssen sie ausgewechselt werden. Durch
     Aftermarket sind kontinuierliche Erlöse zu erwarten

Hanwha Techwin betonte, dass sie die Partnerschaft mit den drei größten Flugzeugmotorenherstellern einschließlich P&W kontinuierlich vertiefen sowie verstärken, und schließlich den Sektor der Motorenteilen erweitern wolle, da aufgrund der steigenden Nachfrage der Passagierverkehr sowie des Aufstiegs des Frachtvolumens der Weltflugzeugmarkt kontinuierlich wächst.

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 56 südkoreanische und 226 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 60 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hanwha.com

Kurzprofil der Firma P&W

P&W (Pratt & Whitney) ist eine Tochtergesellschaft der US-amerikanischen Gruppe UTC (United Technologies Corporation) und spezialisiert in Produktion von Flugzeugmotoren.

P&W zählt mit GE (USA) und Rolls-Royce (Vereinigtes Königreich) zusammen zu den drei größten Motorenherstellern für Luft- und Raumfahrtindustrie, und herstellt vor allem Motoren für Zivilflugzeugen, militärischen, industriellen sowie Meeresturbinen.

Der Umsatz betrug 14,5 Mrd. USD und Nettogewinn 1,9 Mrd. USD (2014). Hauptsitz ist in Hartford, Connecticut, die Anzahl der Mitarbeiter 33.591.

Zum Sektor der Flugzeugmotoren (Luft- und Raumfahrtausrüstung) der Firma Hanwha Techwin

Koreanisches Unternehmen Hanwha Techwin ist ein bedeutender Lieferant von Motoren für diverse Flugzeugen und Hubschrauber. Mit einer technischen Kooperation mit GE im Jahr 1980 begann das Unternehmen mit der Produktion von Jet-Motoren, und 1986 wurde sie zum Lieferant zur Endmontage für KF-116 Kampfflugzeuge ausgewählt.

Ferner beteiligte sich Hanwha Techwin auch an Projekten wie Motoren für Flugzeuge für Korea Air Force wie z.B. F-15K Kampfflugzeugen und T-50 aber auch KHP (Korean Helicopter Program) Projekt (ein Projekt zur Entwicklung eines koreanischen Hubschraubers. Im Rahmen des letzteren Projektes diente Hanwha dazu, die Herstellung für Motoren der koreanischen Hubschrauber „Surion“ eigens zu produzieren. Auf diese Weise verfügt Hanwha Techwin in dem Sektor Luft- und Raumfahrtausrüstung, insbesondere für Motoren, über ausgezeichnete Know-Hows sowie Technik.

Darüber hinaus sichert Hanwha Techwin auch noch in der Raumfahrtindustrie Know-Hows und Technologien, so z.B. durch die Beteiligung am KSLV (Korea Space Launch Vehicle)-II Projekt, wobei es sich um ein Naro-Nachfolger-Projekt handelt, das voraussichtlich 2021 starten wird.

Back to top