Hanwha Group und die Süd-Chungcheong Provinz in Korea gründen das Chungnam Center for Creative Economy
  • - Das Center wird sich darauf konzentrieren, einen Solarenergie-Hub
    in Korea zu entwickeln, kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
    auf Weltklasseniveau zu bringen und Agro-Fischereierzeugnisse
    mit hohem Mehrwert zu schaffen.
  • - Ein Fond in Höhe von 140 Millionen US-Dollar wurde geschaffen,
    um Solarenergie Projekte und regionale Start-up-Unternehmen sowie deren Expansion
    im Ausland zu finanzieren.
Hanwha Group und die Süd-Chungcheong Provinz in Korea gründen das Chungnam Center for Creative Economy

Die Juk-do Insel (links) und Solarenergie Fabrik (rechts)
gemeinsam mit der Hanwha Group und dem Chungnam Center for Creative Economy und anderen kleinen und mittelständischen Unternehmen, die auf solar-aufgeladene Sekundärbatterie und saubere Energietechnologien spezialisiert sind, werden sie die Insel Juk-Do in Hongseong-gun, in der südlichen-Chungcheong Provinz, in eine 100% energieautarke Insel verwandeln.


[Am 22. Mai, 2015]eröffnete die Hanwha Group zusammen mit der Süd-Chungcheong Provinz in Korea das Chungnam Center for Creative Economy in Cheonan City, Süd-Chungcheong Provinz, im geographischen Zentrum Koreas.

Die koreanische Regierung plant, landesweit in 17 regionale Zentren für die Kreativwirtschaft zu eröffnen. Es wird erwartet, dass diese Zentren eine zentrale Rolle für die Belebung der regionalen Wirtschaft spielen werden, indem sie Start-up-Unternehmen unterstützen, Programme für Win-Win-Wachstum zwischen Großunternehmen und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) betreiben und die Erhöhung der Einkommen der Landwirte und Gewerbe auf dem Lande fördern.

Das Chungnam Center for Creative Economy will eine Schlüsselrolle in der Kreativwirtschaft einnehmen. Dafür sollenSolarenergie-Cluster errichtet werden, die kleine und mittlere Start-up-Unternehmen bei der Expansion ins Ausland unterstützt und erstklassige Agro-Fischereierzeugnisse mit hohem Mehrwert entwickelt.

Der Hauptsitz des Chungnam Centers mit einer Gesamtfläche von 858㎡ befindet sich im Chungnam Techno-Park. Um die Gründung neuer Unternehmen in der Solarenergiebranche und eine höhere Produktion an landwirtschaftlichen Erzeugnissen zu unterstützen, wird das Zentrum eine Informationsplattform anbieten, wo Informationen angeboten (Bibliothek), Designs entworfen (Design Lab) und Prototypen gefertigt werden können. Für zukunftsträchtige Start-up-Unternehmen oder Venture-Unternehmen werden mietfreie Räume zur Verfügung gestellt.

Ferner wird ein Geschäftszentrum (495㎡) im Cheonan-Asan KTX Bahnhof in Asan, Süd-Chungcheong Provinz, eröffnet. Das Zentrum wird mit einer Trade Zone ausgestattet sein, welche zur Unterstützung der Start-up-Unternehmen und der Expansion von KMUs auf ausländische Märkte dient. Zur Förderung der neuen global agierenden Startups wird eine DreamPlus Zone entworfen. Im Geschäftszentrum wird auch ein Informationszentrum vorzufinden sein, welches für die 17 Zentren der Kreativwirtschaft wirbt und den Besuchern die Möglichkeit gibt, sich über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Kreativwirtschaftszentren zu informieren.

Ziele des Chungnam Centers sind durch die Zusammenarbeit mit regionalen Bürgern die Globalisierung der KMUs zu unterstützen und ein Ökosystem der Kreativwirtschaft zu schaffen, um letztlich die Süd-Chungcheong Provinz zu einem nationalen Austauschzentrum für Kreativität, Glück und Erfolgsgeist zu entwickeln.

Mit dem Chungnam Center for Creative Economy wird die Hanwha Group eine Schlüsselrolle bei der Schaffung des Solarenergie-Hubs in der Chungcheong Region spielen, indem es seine Vision und Stärke in der Solarenergiebranche einsetzt. Es ist die Mission des Zentrums, die verborgenen Schätze der lokalen Wirtschaft zu entdecken und damit zur Steigerung des Einkommens in ländlichen Haushalte beizutragen. Die Hanwha Group plant auch, eine Plattform für Start-ups und KMUs, die über Top-Technologien und Ideen verfügen, zu etablieren um deren Expansion in ausländische Märkte zu betreuen.

Die Hanwha Group und das Chungnam Center for Creative Economy werden insgesamt 140 Millionen US-Dollar bereitstellen, um die Start-up-Unternehmen und die "hidden champions" in der Solarenergiebranche zu entwickeln und deren Expansion ins Ausland zu unterstützen.

Die Hanwha Group wird hierfür die Leistungen ihrer Tochtergesellschaften aktiv nutzen und vielfältige Unterstützungen in Form von Fachberatungen leisten.

1. Schaffung des Chungcheong Solarenergie-Industrie-Clusters

Das Chungnam Center for Creative Economy wird das Solargeschäft der Hanwha Group, des weltweit größten Herstellers von Solarzellen, nutzen, um den Solarindustrie-Cluster in der Chungcheong Region zu errichten. Dafür wird das Solarindustrie-Valley der Süd-Chungcheong Region, die Produktionswerke der Nord-Chungcheong Region, und die R & D Funktion des Daedeok Technoparks in Daejeon miteinander verbunden.

Entsprechend dem Trend der Energielösung in Zeiten niedriger Ölpreise wird das Projekt unter anderem durch Schaffung neuer solarenergiebezogener Konsumgüter und Energieautarkie die Neugründung von Start-up-Unternehmen und KMUs fördern. Dies soll dazu beitragen, dass sich die Region über Korea hinweg zum globalen Mittelpunkt des Solarenergiegeschäfts entwickelt.

Um ein Win-Win-Wachstum zwischen Großunternehmen, kleinen und mittleren Unternehmen zu erzielen, werden die Hanwha Group und das Chungnam Center for Creative Economy gemeinsam mit anderen kleinen und mittelständischen Unternehmen, die auf solar-aufgeladene Sekundärbatterie und saubere Energietechnologien spezialisiert sind, die Insel Juk-Do in Hongseong-gun, Süd-Chungcheong Provinz, in eine 100% energieautarke Insel verwandeln.

Saubere, emissionsfreie Solarenergie wird den Energiebedarf der 31 Haushalte (70 Einwohner) auf der Insel füllen, um Juk-do in eine völlig energieautarke Gemeinde zu verwandeln. Juk-do, eine Insel die bislang mit Dieselkraftstoff Strom erzeugte, wird dank Null-Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen als eine saubere Insel wiedergeboren, die von Rauch und Lärm aus der Dieselkraft befreit sein wird. Die Einführung sauberer Energie und die damit entstehenden Energieeinsparungen (jährlich ca. 92.000 US-Dollar) ermöglichen ein umweltfreundliches Image, welches zur Tourismusentwicklung und damit zur Revitalisierung der regionalen Wirtschaft beitragen wird.

Zusätzlich zu diesem Projekt in Juk-do wird das Chungnam Center dieses Energieautarkie Programm auf sieben nahe gelegenen Inseln einschließlich Sapsi-do sowie auf die Binnenregionen erweitern.

Im Rahmen der Bemühungen um Schaffung eines echten Sonnenenergie-Clusters durch die Förderung von nachhaltigen Win-Win-Partnerschaften zwischen Start-up-Unternehmen und Hanwha, wird der Seosan Solar Energy Venture Complex mit einer Gesamtfläche von 16,529㎡ in Seosan, Süd-Chungcheong Provinz, bis Ende dieses Jahres errichtet. Er wird einen Sammelpunkt für Start-ups und KMUs der Solarindustrie darstellen und ein "Pilot Village" zum Testen der Produkte und Technologien anbieten. Durch Technologieaustausch und Patent-Sharing mit R&D Zentren im Daedeok Complex sowie Hanwha Q CELLS globale R&D Netzwerke wird den Unternehmen die Möglichkeit geboten sich an Kooperationsprojekten zu beteiligen.

Der Hauptsitz des Chungnam Centers enthält auch Räume für Anwendungsprodukte der Solarenergie, welche eine breite Palette an Unterstützung für den gesamten Geschäftsprozess, von Entdeckung der neuen Ideen über Gründung des Unternehmens bis hin zu Vertrieb und Marketing, anbieten. Ebenso wird eine "Solarenergie Bibliothek" eröffnet, welche den Zugriff auf Informationen über Solarenergieprodukte und die Entdeckung neuer Objekte für eine spätere Kommerzialisierung ermöglicht. Das Chungnam Center stellt auch den Studenten lokaler Universitäten Design-Ausstattungen wie CAD und 3D-Drucker zur Verfügung, damit ihre innovativen Ideen für Solarenergieprodukte verwirklicht werden können.

Auf der Grundlage dieser Ideen können im Chungnam Center auch die Prototypen gefertigt werden. Im Solar-Fab-Lab (mit fünf Arten von Solarzellenschneidern und Leistungsmesstechnik) können die Benutzer die neuen Produkte konstruieren und testen.

2. Ein Weg zum Auslandsmarkt für Start-ups und KMUs

In Kooperation mit der Hanwha Group, der Landesregierung, KOTRA und der Korea International Trade Association eröffnete das Chungnam Center for Creative Economy ein neues Geschäftszentrum am Cheonan-Asan KTX Bahnhof, um den koreanischen Start-ups und KMUs Chancen zu bieten, ins Ausland zu expandieren und neue Start-ups mit Ideen für den globalen Markt kennenzulernen.

Es ist ein großer Vorteil, dass sich das Geschäftszentrum mit Sitz in der Süd-Chungcheong Provinz im geographischen Zentrum des Landes befindet. Dadurch wird es als Drehscheibe für die Vermarktung der Ideen der Start-ups dienen und den koreanischen KMUs beim Export in die Weltmärkte helfen.

Das Geschäftszentrum im Cheonan-Asan KTX Bahnhof entwickelte das GEP (Global Expansion Program : Programm für globale Expansion) um Start-ups, die in der Lage sind ihr Geschäft in den globalen Markt zu erweitern, zu entdecken und ihnen dabei Unterstützung zu bieten. Das GEP ist ein Förderprogramm für Vermarktung im Ausland (in Asien), das von Hanwha S & C, einer Tochtergesellschaft der Hanwha Group, entwickelt wurde.

Im Geschäftszentrum werden Fachkräfte der Hanwha Group und anderer Organisationen ein 12-wöchiges Programm über Vermarktung im Ausland durchführen. Ausgewählte Unternehmen werden vom DreamPlus Projekt der Hanwha Group infrastrukturelle Unterstützung für die Expansion in asiatische Märkte und Vermarktung erhalten.

DreamPlus ist ein Unterstützungsservice für Überseevermarktung der Start-ups, das von der Hanwha Group seit 2013 durchgeführt wird. Im Rahmen des DreamPlus werden lokale Zentren in Korea (Seoul), Japan (Tokyo), China (Shanghai) und Vietnam (Ho Chi Minh) betrieben, um praktische Hilfe für die Vermarktung im Ausland sowie zu Investition zu geben. Dreimal pro Jahr werden maximal fünf Unternehmen ausgewählt, die am Vermarktungsprogramm teilnehmen und finanzielle Unterstützung für ihre Produkte und Technologien für ausländische Märkten erhalten.

3. Herstellung der Premium-Agro-Fischereierzeugnisse zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in der sogenannten sechsten Industrie

Ein weiteres wichtiges Projekt des Chungnam Center for Creative Economy ist es, Premium-Agro-Fischereimarken zu entwickeln und dadurch hohen Mehrwert zu schaffen. Das Projekt kennzeichnet sich dadurch, dass es das Paradigma der Kreativwirtschaft, das bislang auf die IT, die digitale und die Hightech-Branche konzentriert war, innovativ auf die erste Industrie(Grundstoffindustrie) angewendet hat.

Unter Berücksichtigung der industriellen Merkmale der Provinz Süd-Chungcheong, d.h.starke Abhängigkeit von der Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Viehzucht und Fischerei, wird das Projekt neue Märkte für diese Branche schaffen, indem es die Qualität und das Design der regionalen Agro-Fischereierzeugnisse verbessert, verschiedene Marken-Images schafft und Storytelling entwickelt.

Anstatt die landwirtschaftlichen Produkte nur zu bebauen und zu ernten, zielt das Projekt darauf ab, die Grundstoffindustrie mit Weiterverarbeitungs-(sekundäre) und Vertrieb- und Serviceindustrien (tertiäre) zu konvergieren. Es wird dann erwartet, dass das Einkommen der ländlichen Haushalte erhöht und die Qualität sowie das Markenprofil der regionalen Agro-Fischereierzeugnisse verbessert werden.

Die Hanwha Group wird die Stärken im Marketing, Design und Storytelling der Galleria, Premium-Händler des Konzerns, nutzen, um Premium-Agro-Fischerei Produktmarken der Region zu entwickeln und die Wettbewerbsfähigkeit der sogenannten "sechsten Industrie" zu stärken. Mit verbesserten Einkommen der ländlichen Haushalte soll die Region zu einem dynamischen und lebenswerten ländlichen Gebiet umgewandelt werden.

Ein Test-Shop der Marke namens "Areumdeuri vom Chungnam Center for Creative Economy" wird im Kaufhaus Galleria in Cheonan eröffnet. Dieses wird als Schaufenster für vom Chungnam Center entwickelte Premium Landwirtschafts-, Fischerei- und tierische Erzeugnisse, dienen. Qualifizierte Produkte, die sich diesem Prozess vollständig unterzogen haben, werden dann über Galleria Department Stores im ganzen Land verteilt.

Via Premium-Resorts des Konzerns einschließlich des Daecheon Hanwha Resorts und des Taean Golden Bay Resorts will sich die Hanwha Group für die Verbesserung der Konkurrenzfähigkeit dieser sechsten Industrien und die Entwicklung des neuen Tourismusprogramms, in welchem Premium-Agro-Fischereiprodukte der Region und ländliche Erfahrungen der Touristen verbunden sind, einsetzen.

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 56 südkoreanische und 226 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 60 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hanwha.com

Back to top