Hanwha erweitert sein Geschäftsportfolio im Bereich Verteidigung durch die Gründung von Hanwha Defense Systems und setzt sich damit an die Spitze der Rüstungsunternehmen
  • - Hanwha Techwin übernimmt Doosan Defense Systems & Technology Co.,Ltd. (kurz DST)
  • - Hanwha, das größte Rüstungsunternehmen Koreas,
    misst sich mit der internationalen Konkurrenz
K21 ein Schützenpanzer des südkoreanischen Heeres, 30mm Hybrid BI-HO, KMLRS , CHUN-MU, KVLS

¹ BI-HO:K30- und hybride Biho-System, ein südkoreanischer Flakpanzer
² KMLRS:Mehrfachraketenwerfer-Artilleriesystem Koreas
³ KVLS:Senkrechtstartanlage für Flugkörper Koreas


[31. Mai 2016] Nach der Übernahme der Aktien von Doosan DST durch die Hanwha Group wird das Unternehmen zu einem Tochterunternehmen der Hanwha Group. Die Hanwha Group unternimmt damit einen großen Schritt, um vom größten Rüstungsunternehmen Koreas einem weltweit führenden Unternehmen in der Verteidigungsindustrie zu werden.

Nachdem die Fair Trade Commission, die koreanische Kommission für fairen Handel, ihre Genehmigung zur Unternehmensfusion erteilt hatte, fanden am 31. Mai eine außerordentliche Hauptversammlung und eine Sitzung des Verwaltungsrates statt. Nach den dort gefassten Entschlüssen wurde Doosan DST in Hanwha Defense Systems umbenannt. Entsprechend der Unternehmensphilosophie der Hanwha Group „Unternehmerisches Handeln im Dienst des Landes“ wurde der Name Hanwha Defense Systems gewählt, der die Absicht verdeutlicht, zur Selbstverteidigung Koreas beizutragen und zu einem führenden Unternehmen im Bereich der Verteidigungsindustrie zu werden.

Hanwha Defense Systems ist zusammen mit Hanwha Techwin und Hyundai-Rotem eines der drei größten Unternehmen in Korea, die landgestützte Waffen herstellen. Es entwickelt Panzerwagen, Flugabwehr- und Trägersysteme sowie Lenkwaffen und erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 598 Millionen US-Dollar und einen operativen Gewinn von 35 Millionen US-Dollar. Die EBIT-Marge betrug 5,9%.

Der CEO der Verteidigungs-, Luft- und Raumfahrtsparte von Hanwha Techwin, Hyun-Woo Shin wird in Personalunion auch als CEO von Hanwha Defense Systems fungieren und die Unternehmensstruktur stabilisieren, sodass durch die Integration von Hanwha Defense Systems und der Verteidigungssparte der Hanwha Group Synergieeffekte generiert werden können.

Hyun-Woo Shin, der CEO von Hanwha Techwin war zunächst Abteilungsleiter für Verwaltung und Strategie sowie Leiter der Entwicklungsabteilung und ist auf die Umsetzung von Geschäftsstrategien, Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sowie die Durchführung von Verwaltungsaufgaben spezialisiert. Nach seiner Nominierung zum CEO der Verteidigungs-, Luft- und Raumfahrtsparte von Hanwha Techwin hat sich die Unternehmensstruktur schnell stabilisiert und befindet sich auf einem neuen Wachstumspfad, sodass es im ersten Quartal dieses Jahres zu einer Gewinn-Explosion kam.

Durch die Übernahme festigt die Hanwha Group ihre Position als größtes Rüstungsunternehmen Koreas. Für 2016 wird mit einem Umsatz von 3.6 Milliarden US-Dollar gerechnet. Mithilfe der Synergieeffekte zwischen Hanwha Techwin, Hanwha Corporation und Hanwha Systems kann sich das Unternehmen mit der internationalen Konkurrenz in der Rüstungsindustrie messen.

Durch die Realisierung von Synergieeffekten bei der Produktion von Artilleriesystemen und Flugzeugantrieben von Hanwha Techwin, Sprengstoffen, Lenkwaffen und Präzisionswaffen von Hanwha Corporation, Führen mit Auftrag, Überwachungs- und Kontrollsystemen von Hanwha Systems, Truppentransportern, Flugabwehrsystemen und Lenkwaffen von Hanwha Defense Systems kann bis 2025 mit einer Umsatzsteigerung auf 9.5 Milliarden US-Dollar gerechnet werden. Damit kann sich das Unternehmen zu einem der 20 stärksten Rüstungsunternehmen weltweit entwickeln.

Der CEO von Hanwha Defense Systems und CEO der Verteidigungs-, Luft- und Raumfahrtsparte von Hanwha Techwin, Hyun-Woo Shin kommentierte dazu: „Die Übernahme von Doosan DST ist Teil der mittel- und langfristigen Strategie des Unternehmens, damit wir uns an die Spitze der Rüstungsunternehmen setzen können. Durch die Synergieeffekte von Hanwha Defense Systems mit der Verteidigungssparte der Hanwha Group wird die Wettbewerbsfähigkeit der einzelnen Geschäftsbereiche gestärkt. Wir werden uns voll dafür einsetzen neue Märkte zu erschließen.“

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 56 südkoreanische und 226 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 60 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hanwha.com

Back to top