Hanwha Gruppe Erwirbt Samsung Techwin und Samsung General Chemicals
  • - Hanwha Gruppe ist es gelungen, eine 32,4% Beteiligung an der Samsung Techwin, und eine 57,6% Beteiligung an Samsung Allgemeine Chemikalien zu erwerben und die gemeinsame Managementkontrolle über Samsung Thales und Samsung Total Petrochemikalien zu erlangen.
  • - Hanwha Gruppe hat mit ihrem Aufstieg in die Nummer eins in den Bereichen Verteidigung und petrochemische Industrie in Südkorea einen festen Platz als eines der weltweit führenden Unternehmen erreicht.
Hanwha Group to Acquire Samsung Techwin and Samsung General Chemicals


[Seoul, Korea, 26 November 2014] Die Hanwha Gruppe (vom Vorsitzenden Seung Youn Kim geleitet) hat und wird große Fusionen und Übernahmen (M&A) vollziehen. Die Hanwha Gruppe treibt Fusionen und Übernahmen von Samsung angebundenen Unternehmen voran, darunter Samsung Techwin und Samsung Allgemeine Chemiekalien, durch diese die Hanwha Gruppe einen großen Sprung machen konnte und nun die Nummer eins in den Bereichen Verteidigung und petrochemische Industrie
in Südkorea ist.

Die Hanwha Gruppe schloss am 26. einen Deal über den Erwerb von Aktien der Samsung-Gruppe ab, einschließlich einer 32,4% Beteiligung an der Samsung Techwin und eine 57,6% Beteiligung an Samsung Allgemeine Chemiekalien (81% der Aktien einschließlich Samsung Techwin,
mit Ausnahme eigener Aktien).

Die Hanwha Corporation, Hanwha Chemical und Hanwha Energy hielten eine Vorstandssitzung ab und vereinbarten, Anteile an der Samsung Techwin und Samsung Allgemeine Chemikalien zu übernehmen. Dadurch erwarb Hanwha eine 32,4% Beteiligung an der Samsung Techwin, was säntliche Samsung Techwin Aktien umfasst, die die Samsung-Gruppe hielt. Hanwha Chemical und Hanwha Energy übernahmen gemeinsam eine 57,6% Beteiligung von Samsung Allgemeine Chemikalien
(eigene Aktien nicht enthalten).

Die Hanwha Gruppe konnte sich selbst durch die Fusion und Übernahmen (M&A) von Samsung Techwin und Samsung Thales auf den ersten Platz in der Rüstungsindustrie Koreas platzieren, Ihre Umsätze im Verteidigungsgeschäft konnten, im Gegensatz zum Jahr 2013 von 1 Billionen,
auf über 2,6 Billionen gesteigert werden.

Außerdem sicherte sich die Hanwha Gruppe mit dem Verkauf von Produkten im Wert von 18 Billionen Won (ca. 13,5€ Milliarden) in der Petrochemiebranche durch die Fusionen und Übernahmen (M&A) von Samsung Allgemeine Chemikalien und Samsung Total den Spitzenplatz
in der petrochemischen Industrie in Korea.

Durch die M&As der Hanwha Gruppe war diese nicht nur in der Lage, Wirtschaftlichkeit durch Massenproduktion zu erwerben, sondern auch seine Position in der Verteidigung und der petrochemischen Industrie zu aktualisieren, die für die letzten 60 Jahre der Wachstumsmotor des Konzerns waren. Mit dem erfolgreichen Abschluss der M&A, konnte die Hanwha Gruppe ihre Kernkompetenzen in beiden Branchen, die von der Gruppe dafür vorgesehen wurden, stärken. Die Hanwha Gruppe hat dadurch seine Unternehmensstruktur auf der Grundlage der Firmenstrategie der “Auswahl- und Konzentrationsstrategie“ auf einer mittel bis langfristigen Basis reformiert und umgeformt. Außerdem hat es ein starkes Standbein gewonnen, um sich in eines der weltweit führenden Unternehmen in ihrem Kerngeschäftsfeld zu entwickeln.

Die Erweiterung der Verteidigungsbranche und der zu erwartende Synergieeffekt mit der Maschinen / Roboterbranche

Die Hanwha Gruppe hat nicht nur den Umfang der Verteidigungsbranche an sich erweitert, sondern sicherte sich auch ein passendes Portfolio durch die M&A von Samsung Techwin und Samsung Thales für die nächste Generation des Verteidigungsgeschäfts, indem sie den Ausbau des Geschäftsumfangs um die Produktion von Munition und präzisionsgelenkter Munition für die Verteidigungselektronik, einschließlich Radarsysteme mit selbstgesteuerter Artillerie und Motoren für Flugzeuge ausbauten.

Darüber hinaus wird sie sich auf die Förderung der intelligenten Roboterbranche konzentrieren, einer der Samsung Techwin Geschäftsbereiche. Desweitern plant sie, die Synergieeffekte, die bei der Zusammenschließung von Samsung Techwin Mechatronik-Technologie mit der Maschinen-Technologie von Hanwha Corporation/Machinery im Oktober geschaffen wurden, in den Bereichen Fabrikautomatisierung, Präzisionswerkzeugmaschinen und Fertigungsmittel für Photovoltaik zu nutzen.

Die Hanwha Gruppe verfolgt die Absicht, sich Mittel- bis längerfristig aktiv bei der Entwicklung von Geschäften im Bereich unbemannter Systeme und erweiterter Roboterindustrie zu beteiligen, indem Samsung Techwin die Technologie der Bildverarbeitung und der präzisen Steuerung bereitstellt und Samsung Thales Softwaretechnologie an die bestehende Technologie von Drohnen für die Verteidigung anknüpft.

Hanwha Corporation, war auch in der Lage, sich eine 10% Beteiligung an der Korea Aerospace Industries (KAI) von Samsung Techwin zu sichern.

Durch wettbewerbsfähige Preise und Produktdiversifikationen die Wettbewerbsfähigkeit in der petrochemischen Industrie steigern

In einer Vorstandssitzung von Hanwha Chemical und Hanwha Energy wurde beschlossen, Samsung Allgemeine Chemikalien und Samsung Total zu erwerben. durch diese Akquisition, erreichte die Hanwha Gruppe eine Weltklasse-Wettbewerbsfähigkeit in der petrochemischen Industrie, und hatte die Chance, die petrochemische Rezession in Südkorea zu überwinden.

Diese Akquisition ermöglichte auch, dass die Hanwha Gruppe bis zu 2,91 Millionen Tonnen Ethylen produzieren konnte, das als Ausgangsstoff für die Herstellung von Petrochemikalien verwendet wird und ist damit der neuntgrößte Hersteller von Ethylen in der Welt. Als Ergebnis kann der Konzern Großproduktionen erzielen, die dazu führen können, die Kostenwettbewerbsfähigkeit durch Großeinkäufe von Naphtha zu erhöhen. Die Hanwha Gruppe hat sich mit Materialien einen diversifizierten Bestand (Naphtha, Kondensat und LPG) geschaffen, der wegen kostengünstigen Rohmaterialen für den Wettbewerb mit nordamerikanischen- und Unternehmen aus dem Nahen Osten vorbereiten kann.

Die Produktlinie wird ergänzt von die vorhandenen Produkten, wie Ethylen-Derivate, Polypropylen, para-Xylol und Styrol-Monomer, sowie Dieselkraftstoff und Düsentreibstoff. Dies ermöglicht es dem Konzern die Risiken durch eine sich verschlechternde Wettbewerbsfähigkeit und Profitabilität einiger bestehender Schlüsselprodukte zu minimieren. Das Ergebnis ist ein Grundstein für die Etablierung einer stabilen Umsatzentwicklung.

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 56 südkoreanische und 226 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 60 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hanwha.com

Hanwha Corporation

Die Hanwha Corporation, die Muttergesellschaft der Hanwha Gruppe, wurde im Jahr 1952 gegründet. Seitdem hat sich die Hanwha Corporation, zu einem der landesweit führenden Unternehmen mit vier Hauptgeschäftsbereichen entwickelt: Verteidigungsbranche, Explosivstoffe, Handelsabteilung und Maschinenfabrik. Die Hanwha Corporation ist nun bereit einen weiteren großen Sprung nach vorne zu machen. Sie strebt an ein weltweit führendes Unternehmen im einundzwanzigsten Jahrhundert zu werden und ist fest entschlossen seine kühne Fahrt für bessere Produkte und Dienstleistungen fortzusetzen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hanwhacorp.co.kr/eng/index.jsp

Hanwha Chemical

Hanwha Chemical war das erste Unternehmen in Korea, welches PVC, LDPE, lineares Polyethylen mit niedriger Dichte und Chlor-Alkali herstellen konnte. Seit seiner Gründung im Jahr 1965 hat es durch die Herstellung von Grundpetrochemischen Produkten beigetragen, welche die Grundlage der verschiedenen Branchen in den letzten fünfzig Jahren bilden. Hanwha Chemical hat das Wachstum der koreanischen Chemieindustrie vorangetrieben und steigert nun strategische Investitionen um der wachsenden Nachfrage auf dem Weltmarkt gerecht zu werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: hcc.hanwha.co.kr/eng/index_eng.jsp

Hanwha Energy

Hanwha Energy ist ein umweltfreundliches Unternehmen mit dem Fokus auf nachhaltige Geschäfte. Mit einer Produktionsmenge von 373 Mega Watt und 1.950 Tonnen Hochdruckdampf bietet das moderne Heizkraftwerk hochwertigen Strom und Ultrahochdruckdampf für Unternehmen in Yeosu und in den Gunsan National Industrial Komplexen. Außerdem entwickelt es auf der Basis moderner Technologien ein hocheffizientes, umweltfreundliches System, dass zur Verbesserung der Energienutzung und Verringerung der Treibhausgase den gesetzlichen Richtlinien entsprechend beiträgt. Darüber hinaus hat das Unternehmen Fortschritte in der globalen Solarbranche gemacht und ist bemüht, seine Geschäftsbereiche durch neue Unternehmensentwicklungen und Beteiligungen zu auszuweiten. In diesem Sinne ist das Unternehmen nach dem Reaktorunfall in Japan in den japanischen Solarmarkt eingestiegen und errichtete eine 24 MegaWatt-Solarkraftanlage in Oita. Nach diesem Erfolg versucht das Unternehmen weiter an den asiatischen und europäischen Solarmärkten voranzugehen, um seine Position als Solar IPP(Independet Power Producer) zu sichern.
Weitere Informationen finden Sie unter: hec.hanwha.co.kr

Back to top