Hanwha Unternimmt Strategische Beteiligung am Solarunternehmen 1366 Technology



[19. Oktober 2010] Technik, die die Kosten für die Produktion von Solarzellen um mehr als 30 Prozent senkt, wird in zwei Jahren zur kommerziellen Nutzung bereit stehen.

Hanwha Chemical hat eine strategische Beteiligung an 1366 Technology unternommen, einem Unternehmen, das eine revolutionäre Technologie entwickelt hat, welche die Kosten für die Herstellung von Solarzellen um mehr als 30 Prozent zu reduzieren verspricht.

Hanwha Chemical hat 10 Millionen Aktien der in Boston ansässigen 1366 Technology für $ 5 Millionen erworben.

Hanwha machte diese Investition, da der eigene Direct-Wafer-Prozess von 1366 Technology die Produktion von Halbleiterscheiben durch das Schmelzen von Polysilikon ermöglicht, ohne den Umweg über die Rohblöcke zu durchlaufen.

Die Technologie, die voraussichtlich innerhalb von zwei Jahren vermarktet werden soll, wird voraussichtlich den Betrag des Polysilikonverlusts während dem Rohblock-Prozess um die Hälfte reduzieren, was die Produktionskosten mindert.

Diese Technik steht für die deutliche Verringerung des Zeitaufwands, der nötig ist, um Netzparität zu erreichen, wenn die mit der Produktion von Solarenergie verbunden Kosten, jenen für die Energieerzeugung mit fossilen Brennstoffen gleichkommen wird. Sobald dies geschieht, folgt ein explosives Wachstum in der Solarbranche. Das"Green Growth Council" sieht voraus, dass die Größe der weltweiten Solarbranche eine Kapazität von 100 Billionen koreanischen Won bis zum Jahr 2019 erreichen wird.

Hanwha Chemical CEO Hong Ki-Joon sagte, dass die proaktive Herangehensweise von Hanwha an R&D das Unternehmen an der Spitze von Koreas Solarbranche positionieren wird.

Dies ist nicht die erste strategische Investition der Hanwha-Gruppe in Solarenergie. Außerdem erwarb sie im August letzten Jahres den weltweit viertgrößten Produzent von Solarbatteriemodulen, Solarfun Power Holdings. Es plant eine weitere Zunahme im Wert von 6 Billionen an Investitionen, um die Anlagen für Solarbatterien und -module zu erweitern, damit die Größenordnung von 4 GW erreicht wird.

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 56 südkoreanische und 226 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 60 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hanwha.com

1366 Technologies

1366 Technologies eliminiert die Kosten und die Produktionsherausforderungen, welche den Prozess behindert haben, fossile Brennstoffe durch Solarkraft zu ersetzen. Das Unternehmen vereint bahnbrechende Innovationen in der Silizium-Zell-Architektur mit Lean-Manufacturing-Prozessen, um die weltweit kostengünstigsten und wirtschaftlich hoch rentable Solarzellen zu produzieren. Entwickelt von einem erfahrenen Team von Wissenschaftlern, Ingenieuren und Unternehmern, darunter MIT-Professor und Photovoltaik-Industrie-Experte Dr. Emanuel Sachs, bricht der neuartige Ansatz des Unternehmens mit dem historischen Effizienz- und Wirtschaftlichkeitskompromiss der Photovoltaik. 1366 Technologies haben ihren Firmenhaupsitz in Lexington, MA.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.1366tech.com

Back to top