Gemeinde Davos und WEF Gehen Einen Weiteren Schritt in Richtung "Grünes Davos" - Unterstützt von Hanwha Q CELLS
The municipality of Davos


Davos, Schweiz, 22. Januar 2013 – Die Gemeinde Davos und das World Economic Forum(WEF) gehen einen weiteren großen Schritt in Richtung eines grüneren Davos („Greener Davos“) dank der von Hanwha Q CELLS gesponserten, hocheffizienten Q CELLS Solarmodule. Auf dem 1.000 Quadratmeter Dach des Kongresszentrums von Davos wird ein Photovoltaik (PV)-System mit einer Kapazität von circa 340 Kilowatt Peak (kWp) installiert. Diese Anlage produziert genügend Energie, um mehr als 20 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr einzusparen.

Hanwha Q CELLS realisiert dieses Projekt gemeinsam mit der Gemeinde Davos. Die Installation soll Ende des Jahres fertiggestellt werden.

Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter von PV-Lösungen und wurde kürzlich von der Hanwha Gruppe akquiriert – um so die deutsche Ingenieurs- und Produktionsstärke mit der Finanzkraft und der globalen Präsenz eines der führenden Konzerne Koreas zu vereinen.

Die Hanwha Gruppe gehört zu den Top 10 Unternehmen in Korea und ist einer der führenden Anbieter von Solar-Lösungen weltweit. Darüber hinaus ist der Konzern seit 2010 offizieller strategischer Partner des World Economic Forum.

Hanwha liefert für die Anlage mehr als 1.300 der leistungsstarken Q CELLS Q.PEAK PV-Module – und unterstützt damit die „Greener Davos“ Initiative. Dies ist eines der vielen Projekte des Unternehmens, um das Bewusstsein der Öffentlichkeit für Erneuerbare Energien zu schärfen und die führende Rolle Hanwhas im Hinblick auf unternehmerische Verantwortung für die Umwelt zu unterstreichen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Gelegenheit haben, die Gemeinde Davos sowie das World Economic Forum zu unterstützen. Unser Engagement beim Thema Solarenergie geht über den Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens hinaus. Wir wollen Solarenergie zur zuverlässigsten Energiequelle der Welt machen“, kommentiert Ki-Joon Hong, Vice Chairman und Chief Executive Officer, Hanwha Chemical, als Repräsentant der Hanwha Gruppe.

„Ein grüneres Davos hat für das World Economic Forum große Priorität. Daher begrüßen wir diese Initiative der Gemeinde Davos und Hanwha. Sie unterstützt uns dabei, die Umweltauswirkungen des jährlichen Treffens zu reduzieren und auf eine kohlenstoffneutrale Zukunft hinzuarbeiten“, erläutert Alois Zwinggi, Managing Director, World Economic Forum.

Zu Beginn des World Economic Forum 2013 unterzeichneten Vertreter der Gemeinde Davos –Landammann Tarzisius Caviezel und Landschreiber Michael Straub – und Hanwha Q CELLS Senior Vice President Thomas Raadts im Rathaus der Stadt eine Absichtserklärung (Memorandum of Unterstanding), mit der das Sponsorship besiegelt wurde.

„2001 war Davos die erste Gemeinde in Graubünden, der offiziell das begehrte Label EnergieStadt des Bundesamts für Energie (BFE) und des unterstützenden Verbandes Label EnergieStadt verliehen wurde. 2012 wurde das Label bereits zum dritten Mal erneuert und Davos setzt weiterhin auf eine nachhaltige und ergebnisorientierte Energiepolitik. Das großzügige Sponsorship von Hanwha Q CELLS ist ein wichtiger Beitrag im Hinblick auf unsere Bemühungen für ein „Grüneres Davos“ („Greener Davos“). Wir schätzen diese Unterstützung sehr“, so Tarzisius Caviezel, Landammann der Gemeinde Davos.

„Die Hanwha Q CELLS Module haben bereits in vielen Projekten unter Beweis gestellt, dass sie die höchsten Energieerträge erzeugen und gleichzeitig extrem zuverlässig sind“, erklärt Thomas Raadts, Senior Vice President, Hanwha Q CELLS. „Mit unserer Leidenschaft für Forschung und Technologie haben wir unsere Innovationen in der Solarenergie in den letzten zehn Jahren vorangetrieben.“

Die PV-Module von Q CELLS wandeln durchschnittlich circa 80 Prozent der verfügbaren Sonnenenergie in Elektrizität um. Laut einer Studie von Amstein+Walthert, dem Projektingenieur der Gemeinde Davos, wird die Anlage auf den Dächern des Kongresszentrums sowie des benachbarten Schwimmbads 395 MWh pro Jahr liefern. Dies entspricht dem Energieverbrauch von 75 Schweizer Haushalten.

Führende Technologie kombiniert mit einer Top-Leistung auch in rauen klimatischen Verhältnissen – dies zeichnet die in Deutschland hergestellten Solarmodule aus. Sie bieten einen dreifachen Schutz gegen Leistungsverluste, indem sie die sogenannte spannungsinduzierte Degradation vermeiden, gegen lokale Überhitzung geschützt sind sowie fälschungssicher nachverfolgt werden können.

Hanwha Q CELLS

Im Februar 2015 entstand Hanwha Q CELLS Co., Ltd. (NASDAQ:HQCL) als neues, global führendes Unternehmen der Solarenergie, nachdem sich mit Hanwha Q CELLS und Hanwha SolarOne zwei weltweit beachtete Photovoltaik-Unternehmen zusammengeschlossen hatten. Das kombinierte Unternehmen ist im NASDAQ unter dem Börsenkürzel HQCL gelistet. Es hat seine zwei Hauptniederlassungen in Seoul, Südkorea, (Global Executive) und Thalheim, Deutschland (Technologie & Innovation). Hanwha Q CELLS ist der weltweit größte Hersteller von Solarzellen sowie einer der größten Modulhersteller. Dank seiner differenzierten internationalen Produktionsaufstellung mit Fertigungsstätten in China, Malaysia und Südkorea, ist Hanwha Q CELLS in der einzigartigen Position, verschiedenen Marktbedürfnisse weltweit und hoch flexibel gerecht zu werden – einschließlich einiger Schlüsselmärkte mit Import-Zöllen, wie den USA und der Europäischen Union. Auf Basis seiner hochangesehenen Technologie, Innovation und Qualität, “Engineered in Germany”, bietet Hanwha Q CELLS das gesamte Spektrum außergewöhnlicher Photovoltaikprodukte, -anwendungen und Lösungen: von Solar-Modulen, über Kits bis hin zu kompletten PV-Systemen. Im Geschäft mit großen Solarkraftwerken ist das kombinierte Unternehmen auch in der Projektentwicklung und dem so genannten EPC (Engineering, Procurement, Construction) aktiv. Über sein wachsendes weltweites Vertriebsnetz in Europa, Nord Amerika, Asien, Süd-Amerika, Afrika sowie dem Nahen Osten bietet Hanwha Q CELLS exzellenten Service und langfristige Partnerschaft für seine Kunden in den Bereichen Energie-Versorger, Industrie & Gewerbe, Öffentliche Hand, sowie im Privatkundenmarkt. Hanwha Q CELLS ist ein Flaggschiff-Unternehmen der Hanwha Gruppe, eines FORTUNE® Global 500 Unternehmens sowie eines der zehn größten Unternehmen Südkoreas.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hanwha-qcells.com/de

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 56 südkoreanische und 226 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 60 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hanwha.com

Das World Economic Forum

Das World Economic Forum ist eine unabhängige internationale Organisation, die eine Verbesserung der Weltlage erreichen will, indem sie Führungspersönlichkeiten im Rahmen von Partnerschaften für globale, regionale und wirtschaftliche Agenden verpflichtet. Als Stiftung im Jahr 1971 gegründet hat das Forum seinen Hauptsitz in Genf, in der Schweiz. Das World Economic Forum ist unparteiisch und not-for-Profit; es ist an keine politische, parteiliche oder nationale Interessen gebunden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.weforum.org

Back to top