Hanwha Aerospace beschleunigt Expansion in den Vereinigten Staaten

Hanwha Aerospace USA ist ein wesentlicher Bestandteil der globalen Expansion des Unternehmens

Hanwha Aerospace durfte Ende 2019 stolz das Unternehmen EDAC Technologies willkommen heißen. Das neu konsolidierte Unternehmen Hanwha Aerospace USA stärkt Hanwhas Position in der internationalen Luft- und Raumfahrtbranche.

Die Mitarbeiter von Hanwha Aerospace USA entwickeln und produzieren modernste Flugzeugtriebwerkskomponenten für globale Hersteller wie GE und Pratt & Whitney

Das in Connecticut ansässige Unternehmen mit 600 Mitarbeitern und vier hochmodernen Produktionsstandorten ist auf die Entwicklung und Produktion statischer und rotierender Komponenten wie Triebwerksgehäuse und integrierte Rotorblätter spezialisiert.

Nachdem sich Hanwha Aerospace durch Partnerschaften mit GE , Pratt & Whitney und Rolls Royce als einer der globalen Branchenführer etabliert hat, kann das Unternehmen sein technologisches Know-how und seine eigenen kreativen Ideen einbringen.

Benjamin Adams, Präsident von Hanwha Aerospace USA, traf sich mit dem Hanwha Newsroom und erklärte, wie Hanwha Aerospace seine Marktpräsenz in den Vereinigten Staaten ausbauen will.


        Benjamin Adams, Präsident von Hanwha Aerospace USA, im Werk seines Unternehmens

Q1. Welche Entwicklungen gibt es hinsichtlich der Übergangsphase?

Es gibt sehr erfreuliche Entwicklungen!

Unsere Mitarbeiter begrüßen die Übernahme durch ein globales Unternehmen, das nicht die Absicht hat, das Unternehmen weiterzuverkaufen. Solche kurzen Zyklen haben wir zuvor im Private-Equity-Bereich erlebt, was im Wesentlichen als Übergangskapital zu interpretieren ist.

Ich habe mit unseren größten Kunden und den OEMs (Original Equipment Manufacturer) über die Fusion und Übergangsphase gesprochen und durchweg positives Feedback erhalten.

Wir haben ein PMI-Team (Post Merger Integration) ins Leben gerufen, das die Führung im Übergangsprozess und Koordination unserer Zielsetzungen übernimmt. Das PMI-Team besteht aus mehreren inländischen Führungskräften und Kollegen aus Korea. Sobald wir im ersten Quartal 2020 das Management und unsere operativen Ziele in Einklang gebracht haben, kann Hanwha Aerospace USA gemeinsam mit unserem Mutterkonzern gestärkt die Herausforderungen des nächsten Jahrzehnts angehen.

Q2. Welche Änderungen lassen sich seit der Übernahme beobachten?

Meiner Ansicht nach ist der stärkere Fokus auf mittel- und langfristige Ziele die größte Veränderung, da wir in der Vergangenheit eine eher kurzfristige strategische Ausrichtung verfolgt haben.

Wie eingangs erwähnt, haben wir mehrere PMI-Teammitglieder aus Korea bei uns, die inzwischen in Connecticut leben. Es ist sicher ein positiver Faktor, dass unsere neuen Mitarbeiter vor Ort sind und somit nahtlos in unseren täglichen Betrieb integriert werden können. Wir verlassen uns darauf, dass unsere Experten aus Korea als Bindeglied zu den Managementteams in Übersee fungieren werden.

Q3. Würden Sie uns erläutern, wie die Akquisition die Wettbewerbsfähigkeit von Hanwha Aerospace weiter erhöhen kann?

Das EDAC-Team verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Unternehmen wie GE und Pratt & Whitney bei der Entwicklung, Produktion und Kommerzialisierung von statischen und rotierenden Flugzeugtriebwerkskomponenten. Darüber hinaus bietet EDAC verschiedene Nischendienste wie Farm-Out-Herstellung sowie hochenergetische Strahlungsprozesse und verfügt über weltweit führende Entwicklungs- und Herstellungskapazitäten im Bereich Spezialwerkzeuge und Bodenausrüstung für OEMs.

Eine Zielsetzung von Hanwha Aerospace ist es, den direkten Kontakt zu OEMs zu intensivieren. Durch die Übernahme konnten wir unsere geographische Präsenz in der Nähe von Zulieferern und OEMs wie Pratt & Whitney stärken.

Wir stehen jeden Tag im Kontakt zu Mitarbeitern von Pratt & Whitney und GE. Auf diese Weise lernen wir die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse der OEMs genau kennen, was uns bei einer zielgerichteten Entscheidungsfindung unterstützt.

Hanwha Aerospace USA wird seine Geschäftsbeziehungen zu Pratt & Whitney und GE weiter ausbauen. Ich gehe davon aus, dass wir in den kommenden Jahren noch umfangreichere Verträge abschließen, neue Produktionslinien einrichten und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit verbessern werden.

Durch einen aktiven Austausch in den Bereichen Fertigung und Maschinenbau können wir Ungereimtheiten identifizieren und einen optimalen Betrieb gewährleisten. Dazu haben Experten von Hanwha Aerospace mehrere Standorte in Korea und Vietnam besucht und technische Delegationen von internationalen Partnern empfangen.

Q4. Woran wird Hanwha Aerospace USA in Zukunft arbeiten?

Wir konzentrieren uns momentan ganz auf die Erfüllung unseres NextGen-Großauftrags. Darüber hinaus halte ich die Zuliefererkette im Bereich der Luft- und Raumfahrt in den USA noch immer für sehr fragmentiert. Diesbezüglich besteht für uns ein großes Potenzial, unsere Kapazitäten in der Region zu erweitern, sowohl organisch als auch durch weitere Akquisitionen.

Hanwha Aerospace verfügt über beeindruckende Niederlassungen in Korea, Vietnam und Singapur. Mit dem Geschäftszweig in den Vereinigten Staaten kann sich Hanwha Aerospace nun mit einem Top-Standort der globalen Luft- und Raumfahrtindustrie rühmen.

Unsere Aufgabe ist es, herauszufinden, welche unternehmerischen Möglichkeiten ideal zu unseren technologischen Kapazitäten passen. Wir suchen weiterhin aktiv nach Partnern, welche die Vision von Hanwha Aerospace unterstützen, der Top-Zulieferer der weltweit führenden Triebwerkshersteller zu werden.


Für eine erfolgreiche Fusion der Unternehmen stellt Hanwha Aerospace USA seine hochmodernen Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionskapazitäten zur Verfügung. Künftig wird das Unternehmen eine zentrale Rolle für seinen globalen Mutterkonzern spielen und Hanwhas kontinuierlichen Aufstieg in der Luft- und Raumfahrtindustrie anführen.

Hanwha Aerospace

Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück bis ins Jahr 1977 als Hanwha Aerospace Flugzeugtriebwerke und Filmkameras hergestellt hat. Kurz nach seiner Gründung spezialisierte sich das Unternehmen auf die Herstellung von Präzisionsinstrumenten. Hanwha Techwin diversifizierte sein Produktionsportfolio in den Bereichen Optik, Videotechnologie und Flugzeugtriebwerke und betreibt derzeit Geschäfte für Flugzeugtriebwerke, Motoren für Gasturbinen. Das Unternehmen bietet in allen seinen Geschäftsfeldern erstklassige Lösungen für Schlüssel- und Anwendungstechnologien und bildet ein wichtiges Rückgrat für die Fertigungssparte der Gruppe, die einmal aus verschiedenen Managementsystemen und Geschäften für die zivile und die Luft-und Raumfahrtindustrie besteht. Professionell kommt Hanwha Techwin den Nachfragen der Märkte schnell und gerecht entgegen.

Erfahren Sie mehr unter: www.hanwhaaerospace.com

newsletter search

Registrierung für unseren Newsletter

Registrieren Sie sich,
um als Erster von unseren neusten Fortschritten und Erfolgen zu erfahren.

Mit der Registrierung Ihrer E-Mail Adresse bestätigen Sie,
dass Sie sich mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden erklären.

Kontaktieren Sie uns.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Interesse an Hanwha.
Für weiterführende Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Vielen Dank für die Nutzung unseres Newsletters.
Ihre E-Mail-Adresse ist erfolgreich registriert worden.

Back to top