Kobots von Hanwha revolutionieren die Robotik


[19. Juli 2018] Die HCR-Serie von Hanwha Precision Machinery (Kobots) kam zwar im Jahr 2017 auf den Markt, konnte jedoch in Rekordzeit große Marktanteile gewinnen. Das elegante Design und die Vielseitigkeit der HCR-Serie haben die Aufmerksamkeit von Händlern und Kunden auf der ganzen Welt geweckt.

Erfahren Sie von Woo Sok Chang, Executive Vice President von Hanwha Precision Machinery und Leiter der Robotertechnikabteilung des Unternehmens, über die Arbeit, die er und seine Abteilung leisten.

Woo Sok Chang, Executive Vice President von Hanwha Precision Machinery, steht stolz neben einem HCR-3-Kollaborationsroboter, der präzise Tracking-Verfahren durchführt

Woo Sok Chang, Executive Vice President von Hanwha Precision Machinery,
steht stolz neben einem HCR-3-Kollaborationsroboter, der präzise Tracking-Verfahren durchführt

Könnten Sie bitte kurz das Konzept kollaborativer Roboter erläutern?


Industrieroboter, auch "Kobots" genannt, wurden entwickelt, um Menschen in industriellen Umgebungen zu helfen. Sie sollen repetitive Aufgaben übernehmen, die oft auch Präzision und eine genaue, gleichförmige Arbeitsweise erfordern. Dadurch bleibt für die Mitarbeiter mehr Freiraum, sich um Aufgaben zu kümmern, die menschliche Intuition und Flexibilität benötigen.

Bei Hanwha Precision Machinery haben wir derzeit drei Arten von HCR-Kobots entwickelt, die jeweils ein Gewicht von drei, fünf und zwölf Kilogramm heben und bearbeiten können. Sie sind kompakt, leicht zu bewegen und für eine Vielzahl von Aufgaben geeignet. Kobots sind ideal für kleine bis mittlere Unternehmen, die ein vielseitiges Instrument an ihrem Arbeitsplatz benötigen.

Wie kam es dazu, dass Hanwha in den Robotikmarkt einsteigt?


Die Hanwha Group nahm die Robotik ins Visier als darüber diskutiert wurde, wie man sich am besten auf die vierte industrielle Revolution vorbereiten könnte. Wir haben uns entschieden, einen besonderen Fokus auf kollaborative Roboter zu legen und haben die neue HCR-Serie von Kobots im letzten Jahr erstmals in Korea auf den Markt gebracht.

Die Hanwha Group hat großes Interesse an Geschäftsbereichen wie Energie, Industriemaschinen und Bilderkennungskameras. Um den Erfolg in diesen Märkten gewährleisten zu können, hat sich Hanwha modernstes Know-how in Bereichen wie Präzisionstechnik, Motion Control-Technologie, Bilderkennungssoftware und autonome Navigation angeeignet.

All dies sind auch zentrale Elemente der Robotik.

Wir haben diese einzigartige Sammlung von Know-how, Erfahrung und Technologie kombiniert, um unsere Robotik-Abteilung weiterzuentwickeln und Produkte wie die HCR-Serie auf den Markt zu bringen. Unseren schnellen Erfolg haben wir talentierten und erfahrenen Spezialisten aus der Robotik und Softwareentwicklung zu verdanken.

2018 wurde HCR-5 als erster Kobot im Rahmen eines Joint Ventures zwischen Hanwha und der PBA Group in Singapur entwickelt

2018 wurde HCR-5 als erster Kobot im Rahmen eines Joint Ventures zwischen Hanwha und der PBA Group in Singapur entwickelt

Was sind die Vorteile von Kobots in der Fertigungsindustrie?


Ein traditioneller Industrieroboter hat nur sehr begrenzte Möglichkeiten. Möchten Sie ein Objekt bewegen, muss zunächst ein Computerprogramm erstellt werden, damit der Roboter diese Aufgabe erledigen kann. Möchten Sie dem Roboter einen anderen Arbeitsschritt beibringen, wie beispielsweise das Einschrauben eines Bolzens? In diesem Fall wird der herkömmliche Industrieroboter ein neues Programm benötigen. Oder möchten Sie den Einsatzort des Roboters ändern? In der Regel muss dann die Fertigung gestoppt werden und schweres Montagewerkzeug kommt zum Einsatz.

All das kostet viel Zeit und Geld.

Industrieroboter der HCR-Serie sind hierbei deutlich pflegeleichter. Es wird weniger als einen Tag dauern, bis ein Mitarbeiter den HCR-Kobot mithilfe des nutzerfreundlichen Interfaces effizient bedienen kann, da sie bereits vorprogrammiert sind, eine Vielzahl von Aufgaben eigenständig zu erledigen. Das Einrichten oder Ändern des Arbeitsablaufs funktioniert ganz einfach über das Anklicken und Ablegen von Symbolen in die von Ihnen gewünschte Reihenfolge.

Was sagen Ihre Kunden dazu?


Wir haben bezüglich der HCR-Serie fantastisches Feedback von unseren Kunden bekommen. Was unsere HCR-Serie von anderen Kobots auf dem Markt unterscheidet, ist, dass Sie zwei HCR-Kobots von einer einzigen Steuereinheit aus betreiben können. Dies spart - verglichen mit dem Einsatz von zwei Kobots der Konkurrenz - etwa 10% der Betriebskosten ein. Die Kostenersparnis kombiniert mit der einfachen Bedienung der HCR-Serie ermöglicht unseren Kunden eine effektive Steigerung der Produktivität.

Unseren Kunden gefällt auch das Design der HCR Kobots - sie sind ergonomisch und stylisch. Industriemaschinen haben in der Regel abstehende Bauteile, die Menschen oder Maschinen im Umfeld gefährden bzw. beschädigen können. Da wir bei der Entwicklung des HCR auf glatte Linien und Kanten geachtet haben, stellt dies kein Problem mehr da.

HCR Kobots wurden 2017 für ihr Produktdesign mit dem Design Award von iF WORLD DESIGN ausgezeichnet

HCR Kobots wurden 2017 für ihr Produktdesign mit dem Design Award von iF WORLD DESIGN ausgezeichnet

Beim Industriedesign geht es nicht nur um die physische Unversehrtheit der Umgebung. Menschen müssen sich in der Nähe von Kobots wohl fühlen, weshalb wir für die HCR-Kobots ein freundliches und gänzlich harmloses Design ausgewählt haben. Sie vermitteln instinktiv ein Gefühl von Sicherheit.

HCR Kobots verfügen über eine automatische Kollisionserkennung, die den Roboter sofort einfrieren lässt, wenn ein unerwarteter Stoß detektiert wird. Dies ist besonders wichtig für Kunden, die kleine bis mittlere Fertigungsbetriebe mit weniger komplexen Anlagen betreiben.

Wie sieht die Zukunft von Kobots aus?


Wir arbeiten an Möglichkeiten, AI, Big Data und IoT in unsere Produkte zu integrieren. Der zweite Schritt wird sein, diese verbesserten Produkte in der realen Welt einsetzen zu können. Der Vorteil der Hanwha Group sind die vielen Schwesterfirmen, die auf eine Vielzahl von Bereichen spezialisiert sind. Wir sprechen mit allen internen Partnern und erstellen eine Liste ihres Feedbacks und ihrer individuellen Bedürfnisse.

Unsere Kobots können in den Werkzeugmaschinenanlagen und Chemiewerken von Hanwha eingesetzt werden und dürfen in Zukunft standortübergreifende Fertigungstechniken oder sogar kontinuierliche Herstellungsprozesse übernehmen. Die Kobots werden praxisnahe Fallstudien liefern, das volle Potenzial der HCR-Serie zeigen, und letztendlich einen noch größeren Kundenstamm ansprechen.

Wie wird sich die Technologie entwickeln?


Das ultimative Ziel ist es, die KI so weit zu verbessern, dass Maschinen nahezu vollständig autonom operieren können. Wir arbeiten daran, Kobots so vielseitig wie möglich zu machen, sodass sie in jeder Umgebung und Situation funktionieren.

Industrieroboter gibt es seit mehr als 60 Jahren, aber ihre Anwendung war aus den oben genannten Gründen sehr begrenzt. Erst in den letzten zweieinhalb Jahren konnten KI- und Deep-Learning-Technologien in die Betriebssysteme der Roboter integriert werden.

Aus diesem Grund werden wir sehr bald Zeugen von fundamentalen Veränderungen in der Roboterindustrie sein. Ursprünglich dachte ich, dass sich der Paradigmenwechsel in fünf oder zehn Jahren vollzieht, jedoch wird uns die Zukunft noch schneller einholen als erwartet. Entwicklungen, die man mehrere Jahre in der Zukunft gesehen hat, passieren schon jetzt.

Wie steht es momentan um die Marktnachfrage nach Kobots?


Wir werden in den nächsten Jahren einen großen Umbruch in der Robotik erleben. Denken Sie daran, wie sich der Wechsel vom herkömmlichen Handy zum Smartphone vollzogen hat. Geräte, die früher begrenzte Funktionalität hatten, werden zu echten Alleskönnern.

Kobots befinden sich noch in einer frühen Entwicklungsphase. Der Markt ist noch recht klein, jedoch ist das Wachstumspotenzial für die Zukunft enorm. Wir erleben gerade, wie das Interesse sowohl in Europa als auch Südostasien stark ansteigt und sich neue Wachstumschancen auftun.

Kurzfristig will unsere Robotikabteilung ihren Marktanteil jedes Jahr verdoppeln. Mittelfristig ist es unser Ziel, weltweit einer der führenden Unternehmen in der Kobot-Entwicklung zu werden. Mit der vierten industriellen Revolution werden wir technologische Trends sehen, die zu mehr Automatisierung und intelligenten Fabriken führen.

Hanwha plant, ausgehend von der Marktführerschaft in Korea zum weltweiten Marktführer in der Robotik zu werden.

newsletter search

Registrierung für unseren Newsletter

Registrieren Sie sich,
um als Erster von unseren neusten Fortschritten und Erfolgen zu erfahren.

Mit der Registrierung Ihrer E-Mail Adresse bestätigen Sie,
dass Sie sich mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden erklären.

Kontaktieren Sie uns.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Interesse an Hanwha.
Für weiterführende Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Vielen Dank für die Nutzung unseres Newsletters.
Ihre E-Mail-Adresse ist erfolgreich registriert worden.

Back to top