Hanwha-Triebwerke im Höhenflug auf dem globalen Markt

  • Vertragsabschluss über Triebwerksteile mit Rolls-Royce in Höhe von 1 Milliarde USD
  • Auszeichnung mit dem Best Supplier Award 2018
  • Ein starker Herausforderer in der Flugzeugtriebwerksbranche mit Spitzentechnologie und unerreichter Produktqualität

Vertragsabschluss über Triebwerksteile mit Rolls-Royce in Höhe von 1 Milliarde USD

[November 22, 2019] Hanwha Aerospace einen langfristen Liefervertrag für Triebwerksteile über 25 Jahre im Wert von 1 Milliarde USD mit Rolls-Royce abgeschlossen.

Der Vertrag umfasst 10 Kernmaschinenteile für die Trent-Serie, dem fortschrittlichsten Flugzeugtriebwerk von Rolls-Royce. Hanwha Aerospace wird von 2021 bis 2045 am LOP (Life of Engine Program) teilnehmen und Triebwerksteile an seinem vietnamesischen Produktionsstandort herstellen. Das Auftragsvolumen könnte sich in Abhängigkeit der Vertragsbedingungen weiter erhöhen.

Hanwha Aerospace erklärt hierzu: „Bisher lieferte das Unternehmen hauptsächlich Triebwerksgehäuse. Nun haben wir den Grundstein für den Verkauf von Turbinenteilen gelegt und erreichen damit den Kern der Flugzeugtriebwerke. Durch diesen Vertrag haben wir die Möglichkeit, unser Angebot weiter zu diversifizieren.“

Branchenangaben zufolge „symbolisiert der Vertrag die weltweite Anerkennung der herausragenden Herstellungs- und Produktqualität von Hanwha Aerospace als hochspezialisierter Zulieferer von Flugzeugtriebwerksteilen. Als strategischer Partner von Rolls-Royce sichert sich das Unternehmen eine starke Position auf dem internationalen Markt für Flugzeugtriebwerke, welcher bekanntermaßen enorm hohe Eintrittsbarrieren aufweist.“

Die Geschäftsbeziehung zwischen Rolls-Royce und Hanwha Aerospace begann vor mehr als 35 Jahren im Jahr 1984. Ausgehend von Triebwerksreparaturen im militärischen Bereich und Depotwartungen festigte sich die Zusammenarbeit. Derzeit ist Hanwha für die Herstellung der wichtigsten Flugzeugteile verantwortlich, einschließlich der Gehäuse für die Trent-Serie, welche momentan die modernste Triebwerksserie für Zivilflugzeuge bei Rolls-Royce darstellt. Das Geschäftsvolumen ist bereits auf mehrere hundert Millionen Dollar angestiegen.

Beispiel eines Flugzeugs mit Trent-Triebwerken (Airbus A330) *Quelle – Airbus Homepage

Seit über drei Jahrzehnten ist die Triebwerksherstellung unabhängig vom Automobilgeschäft des Unternehmens.

Die Flugzeugtriebwerksbranche ist bekanntermaßen eine große internationale Bühne für fortschrittlichste Technologien. Produktionsstandorte für Triebwerke, die an Boeing und Airbus liefern, stehen zudem unter strenger Aufsicht.

Manager für Installation und Zulieferung von Rolls-Royce, Warrick Matthews, erklärte: „Unser Werk in Derby ist die größte Produktionsanlage für Triebwerke von Rolls-Royce, in der die neuesten und fortschrittlichsten Trent-Triebwerke des Unternehmens entwickelt, montiert und getestet werden. Die hinteren Einlasszylinder für Verbrennungstriebwerke, das Triebwerksgehäuse und das A-Frame, hergestellt vom koreanischen Unternehmen Hanwha Aerospace, sind Schlüsselkomponenten der Triebwerksmontage.“

Am Produktionsstandort in Derby werden außerdem Trent 700-Triebwerke für den Airbus A330, Trent 1000-Triebwerke für den Boeing 787 Dreamliner sowie Trent 7000-Triebwerke, das Herzstück des neuesten Airbus A330 Neo, montiert.

Norbert Arndt, Manager für Strukturübertragung bei Rolls-Royce, zeigte sich begeistert: „Hanwha Aerospace ist ein neuer aufstrebender Stern in der globalen Triebwerksbranche und ein zukünftiger Partner für Rolls-Royce.“ Er fügte hinzu: „Hanwha Aerospace ist in Bezug auf Qualität und Technik zweifellos die weltweite Nummer 1. Der Best Supplier Award 2018, den wir bei Rolls-Royce aus einer Auswahl von mehreren hundert Partnerunternehmen an Hanwha Aerospace verliehen haben, ist der beste Beweis dafür. Dies ist das Ergebnis unseres Vertrauens in die hochqualitativen Montagekapazitäten des Unternehmens und in unsere enge Zusammenarbeit über 30 Jahre hinweg.“

Hanwha Aerospace hat Ende 2018 am Standort Vietnam eine exklusive Produktionslinie für Rolls-Royce eingerichtet. Zudem hat das Unternehmen mit dem Bau seines zweiten Vietnam-Werks begonnen, das in der ersten Hälfte des Jahres 2020 fertiggestellt werden soll.

Die kürzlich durchgeführte Übernahme von EDAC, einem US-amerikanischen Hersteller von Flugzeugtriebwerksteilen, hat zu einer Stärkung der globalen Wettbewerbsfähigkeit und der Herstellungskapazitäten des Unternehmen geführt. Die Akquisition ermöglicht es Hanwha Aerospace, gleichzeitig technische und konzeptionelle Verbesserungen zu entwickeln und Maschinenteile für die nächste Generation von Rolls-Royce-Triebwerken zu liefern. Dies garantiert eine sichere Auftragslage für die nächsten vier Jahrzehnte, betonte das Unternehmen.

In den letzten fünf Jahren hat Hanwha Aerospace langfristige Lieferverträge für Flugzeugtriebwerksteile im Wert von 19,8 Mrd. USD mit den drei weltweit führenden Triebwerksherstellern Rolls-Royce aus Großbritannien sowie GE und P & W aus den Vereinigten Staaten abgeschlossen.

Bild eines Triebwerks von Hanwha Aerospace

Branchenangaben zufolge verzeichnet Hanwha Aerospace seit seiner RSP-Partnerschaft im Jahr 2015 mit P & W, einem der drei weltweit führenden Triebwerkshersteller, rasantes unternehmerisches Wachstum.

Das RSP-Geschäft bietet über Jahrzehnte hinweg solide Umsätze und eine langfristige Rentabilität. Aus diesem Grund ist es ein zentraler Teil des Geschäftsmodells von Hanwha Aerospace, um sich zu einem hochspezialisierten globalen Hersteller von Triebwerksteilen zu entwickeln.

Präsident Hyunwoo Shin von Hanwha Aerospace äußerte sich zuversichtlich, dass „die momentane Zunahme an Fluggästen und Luftfracht ein anhaltendes Branchenwachstum versprechen. Der weltweite Markt für Flugzeugtriebwerksteile verzeichnet ein jährliches Wachstum von 6%, sodass bis 2025 mit einem Marktvolumen von 54,2 Mrd. USD gerechnet wird. Wir werden unsere enge Zusammenarbeit mit den drei weltweit führenden Triebwerksherstellern, darunter GE und P & W, weiter stärken, um unsere Position auf dem globalen Markt auszubauen.“

Die Hanwha Group hat zusammen mit Hanwha Aerospace bis 2022 Investitionen in Höhe von 4 Billionen KRW angekündigt, um die globalen Märkte für Flugzeugteile und Rüstungsgüter zu erreichen und so die Kapazitäten im Sektor Flugzeugbau zu unterstützen. Es darf damit gerechnet werden, dass Hanwha Aerospace seinen Höhenflug auf dem Weltmarkt gerade erst begonnen hat.

Hanwha Aerospace wurde 1979 als Wartungsunternehmen für Gasturbinentriebwerke gegründet. Nach dem Einstieg in den Markt für Flugzeugtriebwerke hat das Unternehmen bis 2018 als einziger Gasturbinentriebwerkshersteller in Korea mehr als 8.600 Triebwerkseinheiten produziert.

Hanwha Aerospace

Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück bis ins Jahr 1977 als Hanwha Aerospace Flugzeugtriebwerke und Filmkameras hergestellt hat. Kurz nach seiner Gründung spezialisierte sich das Unternehmen auf die Herstellung von Präzisionsinstrumenten. Hanwha Techwin diversifizierte sein Produktionsportfolio in den Bereichen Optik, Videotechnologie und Flugzeugtriebwerke und betreibt derzeit Geschäfte für Flugzeugtriebwerke, Motoren für Gasturbinen. Das Unternehmen bietet in allen seinen Geschäftsfeldern erstklassige Lösungen für Schlüssel- und Anwendungstechnologien und bildet ein wichtiges Rückgrat für die Fertigungssparte der Gruppe, die einmal aus verschiedenen Managementsystemen und Geschäften für die zivile und die Luft-und Raumfahrtindustrie besteht. Professionell kommt Hanwha Techwin den Nachfragen der Märkte schnell und gerecht entgegen.

Erfahren Sie mehr unter: www.hanwhaaerospace.com

newsletter search

Registrierung für unseren Newsletter

Registrieren Sie sich,
um als Erster von unseren neusten Fortschritten und Erfolgen zu erfahren.

Mit der Registrierung Ihrer E-Mail Adresse bestätigen Sie,
dass Sie sich mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden erklären.

Kontaktieren Sie uns.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Interesse an Hanwha.
Für weiterführende Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Vielen Dank für die Nutzung unseres Newsletters.
Ihre E-Mail-Adresse ist erfolgreich registriert worden.

Back to top