Hanwha demonstriert Konkurrenzfähigkeit auf dem World Economic Forum 2018

A flurry of snow falls upon the Davos Congress Centre, home of the World Economic Forum


[Februar 1, 2017] Vom 23. bis 26. Januar 2018 repräsentierten Führungspersönlichkeiten von Hanwha die Gruppe beim jährlichen Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos in der Schweiz. Unter dem Motto „Gemeinsame Zukunft in einer zersplitterten Welt“ veranstaltete das diesjährige WEF eine Vielzahl an Diskussionen und Vorträgen mit globalen Führungspersönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Industrie.

Der CEO von Hanwha Total Petrochemical, Charles Kim, der CEO der Hanwha Corporation / Machinery, Youn-Chul Kim, der CEO von Hanwha Asset Management, Yong-Hyun Kim, und der CCO von Hanwha Q CELLS, Dong Kwan Kim, vertraten Hanwha beim WEF 2018. Zusammen trafen sie mehr als 200 globale Entscheidungsträger in über 60 Meetings.

Dabei tauschten sie sich zu Themen aus, wie der Bedeutung eines Technologievorsprungs in der vierten industriellen Revolution, Veränderungen in der Ölindustrie angesichts sich erholender Ölpreise oder den Auswirkungen moderner Technologien auf die Finanzbranche.

Die Hanwha Group nahm außerdem an der „Korea PyeongChang Night" des koreanischen Außenministeriums am 25. Januar im Davos Intercontinental Hotel teil. Zusammen mit mehreren hundert globalen und politischen Führungspersönlichkeiten, brachte Hanwha seine Unterstützung für eine erfolgreiche Ausrichtung der olympischen und paralympischen Winterspiele 2018 im südkoreanischen PyeongChang zum Ausdruck.

Hanwha Q CELLS: Technologischer Vorsprung ist der Schlüssel zum Erfolg


Dong Kwan Kim, CCO von Hanwha Q CELLS, versuchte schon immer, technologische Grenzen zu durchbrechen und zeigt große Leidenschaft für die Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Telekommunikation, Verteidigung und erneuerbare Energien. So bekundete er auch sein Interesse an der Transformation der Luftfahrtindustrie.

Bei einem Treffen am 23. Januar zwischen Youn-Chul Kim, CEO von Hanwha Corporation / Machinery, Torsten Lichtenau von Bain & Company und Dong Kwan Kim, erklärte der CCO von Hanwha Q CELLS: „Angestoßen durch die vierte industrielle Revolution, werden die Entwicklungen in der Luftfahrttechnologie auch die Transport- und Logistikindustrie beeinflussen und unser Leben grundlegend verändern.“

„Je innovative eine Technologie, desto größer ihr Einfluss. Es sollte daher ein Hauptaugenmerk erfolgreicher Unternehmen darauf liegen, den technischen Fortschritt mitzugehen und selbst voranzutreiben“, fügte CCO Kim hinzu.

Hanwha Q CELLS CCO Dong Kwan Kim (Zweiter von rechts) trifft sich mit Nguyen Manh Hung (links) von der Viettel Group, Vietnams größtem Telekommunikationsunternehmen

Hanwha Q CELLS CCO Dong Kwan Kim (Zweiter von rechts) trifft sich mit Nguyen Manh Hung (links) von der Viettel Group, Vietnams größtem Telekommunikationsunternehmen

CCO Dong Kwan Kim traf sich anschließend mit Nguyen Manh Hung von der Viettel Group, Vietnams größtem Kommunikations- und Verteidigungsunternehmen. Gemeinsam erörtern sie, wie Viettel und Hanwha ihre Zusammenarbeit im Verteidigungssektor stärken und ausbauen können.

Hanwha Q CELLS CCO Dong Kwan Kim (rechts) spricht mit dem Managing Partner der Capricorn Investment Group, Dr. Ion Yadigaroglu (links), über die Auswirkungen der vierten industriellen Revolution

Hanwha Q CELLS CCO Dong Kwan Kim (rechts) spricht mit dem Managing Partner der Capricorn Investment Group,
Dr. Ion Yadigaroglu (links), über die Auswirkungen der vierten industriellen Revolution

Über Trends in der Photovoltaikbranche und neue Entwicklungen in der PV-Wertschöpfungskette diskutierte CCO Kim am 24. Januar mit Jeffrey McDermott von den Greentech Capital Advisors. Darüber hinaus traf der CCO von Hanwha Q CELLS den Mitbegründer der Capricorn Investment Group, Dr. Ion Yadigaroglu. Sie sprachen über neue hocheffiziente Photovoltaik-Module und die Auswirkungen der vierten industriellen Revolution auf verschiedene Industriezweige wie Luftfahrt, Transport, Logistik und Verteidigung.

Hanwha Total Petrochemical hinterfragt seinen globalen Einfluss

Charles Kim (Zweiter von links), CEO von Hanwha Total Petrochemical, erörtert Kooperationsmöglichkeiten mit Tamer Saka (rechts), CEO der türkischen Kibar Holdings, im Hanwha-Büro in Davos

Charles Kim (Zweiter von links), CEO von Hanwha Total Petrochemical, erörtert Kooperationsmöglichkeiten mit Tamer Saka (rechts), CEO der türkischen Kibar Holdings, im Hanwha-Büro in Davos

Der CEO von Hanwha Total Petrochemical, Charles Kim, nutzte seinen Besuch in Davos, um die Auswirkungen der jüngsten Ölpreis-Erholung auf die globale Energiebranche und die Chemieindustrie zu diskutieren.

Am 23. Januar trafen sich CEO Kim mit Aloke Lohia, CEO von Indorama Ventures. Gemeinsam sprachen sie über die Aussichten des asiatischen Marktes für synthetische Fasern und loteten Möglichkeiten zur Zusammenarbeit beider Unternehmen im Bereich der Aroma-Produkte aus. In einem Termin mit Dimitri de Vreeze von Royal DSM, gewann CEO Charles Kim Einblicke in den Markt für hochwertige Polymere sowie aktuelle technologische Trends.

Am nächsten Tag erörterte CEO Kim mit dem Vorsitzenden von Total S.A., Patrick Pouyanné, Investitionsstrategien von Hanwha und Total sowie Wege der engeren und effizienteren Zusammenarbeit beider Unternehmen.

Am gleichen Tag sondierten CEO Kim und Jeremy Weir vom Handelsunternehmen Trafigura Möglichkeiten zum effizienten Einkauf von Chemikalien. Beide riefen zu einer verstärkten Zusammenarbeit zwischen globalen Wirtschaftsführern auf.

Hanwha Corporation / Machinery: Suche nach unternehmerischen Chancen in der vierten industriellen Revolution


Bei seinem ersten Besuch in Davos, ließ Youn-Chul Kim, CEO von Hanwha Corporation / Machinery, keine Gelegenheit ungenutzt, um möglichst viele CEOs globaler Unternehmen sowie international renommierte Wissenschaftler zu treffen. So war er unter den Hanwha-Repräsentanten in die meisten Gespräche und Meetings involviert. Im Laufe dieser geschäftigen Tage sammelte CEO Kim nicht zuletzt wertvolle Informationen aus den Bereichen künstliche Intelligenz und 3D-Druck.

Am 23. Januar traf der CEO von Hanwha Corporation / Machinery Truong Gia Binh, den Vorsitzenden der vietnamesischen FPT Corporation. Kim und Binh tauschten sich unter anderem über die zukünftige Entwicklung von Robotern, künstlicher Intelligenz und Sicherheit aus. Am nächsten Morgen hielt er ein Meeting mit Richard Ambrose von Lockheed Martin, um über die Aussichten der globalen Luftfahrtbranche und über eine eventuelle Kooperation von Hanwha und Lockheed Martin im Bereich der Raumfahrt zu sprechen. Im Laufe des Tages fand darüber hinaus ein Treffen zwischen CEO Kim und Thomas Sedran von der Volkswagen Gruppe statt. Dabei ging es um Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit dem größten Automobilhersteller der Welt.

Am Nachmittag des 25. Januars traf sich Kim mit Chunyuan Gu, Präsident von Asia, Middle East und Africa for ABB Ltd., um über Trends auf dem chinesischen und asiatischen Robotik-Markt sowie über Kooperationsmöglichkeiten in Feld der kollaborativen Roboter zu sprechen.

Hanwha Asset Management: Suche nach Zukunftsstrategien


In diesem Jahr suchten der CEO von Hanwha Asset Management, Yong-Hyun Kim, und der Managing Director William Hahn in Davos nach neuen Strategien in der Vermögungsverwaltung wie KI Funds und FinTech, um für die vierte industrielle Revolution gerüstet zu sein.

CEO Yong-Hyun Kim traf sich außerdem mit Roger Crandall von der Massachusetts Mutual Life Insurance Company, um mit ihm über die amerikanische Versicherungsmarktprognose für 2018 zu sprechen sowie zukünftige Anlagestrategien zu diskutieren. Anschließend gab es ein Gespräch zwischen CEO Kim und Christopher Willcox, Global Head of Equities bei JP Morgan Asset Management.

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 61 südkoreanische und 325 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 65 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Erfahren Sie mehr unter: www.hanwha.com

newsletter search

Registrierung für unseren Newsletter

Registrieren Sie sich,
um als Erster von unseren neusten Fortschritten und Erfolgen zu erfahren.

Mit der Registrierung Ihrer E-Mail Adresse bestätigen Sie,
dass Sie sich mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden erklären.

Kontaktieren Sie uns.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Interesse an Hanwha.
Für weiterführende Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Vielen Dank für die Nutzung unseres Newsletters.
Ihre E-Mail-Adresse ist erfolgreich registriert worden.

Back to top