Joint Venture von Hanwha Q CELLS und Kalyon Enerji beginnt mit dem Bau einer voll integrierten 500 MW Photovoltaik-Produktionsstätte in der Türkei

  • Offizielle Zeremonie im Beisein des türkischen Premierministers Binali Yildirim und des Ministers für Energie und nationale Ressourcen Berat Albayrak am Donnerstag, dem 21. Dezember 2017
  • Voll integrierte 500 MW Produktionsstätte mit Ingot-, Wafer-, Zell- und Modulproduktion sowie F&E-Zentrum
  • Solarmodule aus der Produktionsstätte werden 1.000 MW YEKA Solarkraftwerk in der Türkei ausstatten

Übergabe der Solarmodule: (von links) Ho-woo, Shin, Leiter der türkischen Niederlassung von Hanwha Q CELLS, Berat Albayrak, Minister für Energie und nationale Ressourcen, Binali Yildirim, türkischer Premierminister

[Dezember 22, 2017] Hanwha Q CELLS Co., Ltd. („Hanwha Q CELLS” oder das „Unternehmen”) (NASDAQ: HQCL), einer der weltweit größten Photovoltaik-Hersteller von qualitativ hochwertigen und hocheffizienten Solarmodulen, feierte am Donnerstag, dem 21. Dezember 2017, die Grundsteinlegung für den Bau einer voll integrierten 500 MW Photovoltaik-Produktionsstätte in Ankara, Türkei.

Die neue Fertigung entsteht im Ergebnis einer Ausschreibung, welche die türkische Regierung im März 2017 an das Konsortium von Hanwha Q CELLS und Kalyon Enerji vergeben hat. Neben der Fabrik wird das Hanwha-Kalyon Joint Venture vor Ort auch ein F&E-Zentrum einrichten. Die Produktionsstätte wird voll integriert sein, inklusive Ingot-, Wafer-, Zell- und Modulproduktion. Die Solarmodule aus der neuen Fertigung werden dann für den Bau des 1.000 MW (AC) Solarkraftwerks in Konya-Karapinar in der Türkei verwendet. Die Anlage war das Kernelement der Ausschreibung und soll das größte Solarkraftwerk der Welt werden.

Nach der Zeremonie entstand ein Foto mit Zuständigen der koreanischen und türkischen Regierung sowie mit Mitarbeitern von Kalyon und Hanwha Q CELLS

In der neuen Produktionsstätte wird Hanwha Q CELLS seine patentierte Q.ANTUM Solarzellentechnologie einsetzen. Dank einer Passivierungsschicht auf der Rückseite der Solarzellen (PERC) und der Implementierung verschiedener Technologien wie Hot-Spot Protect und TRA.Q Lasermarking sowie der Kontrolle der verschiedenen Degradationsgefahren (PID, LID, LeTID), erhöht die Q.ANTUM Technologie dauerhaft den Ertrag von Solaranlagen im Realbetrieb. Hanwha Q CELLS verfügt über große Erfahrung im Bereich der PERC-basierten Q.ANTUM Technologie. So erreichte das Unternehmen im Sommer 2017 den Meilenstein von einer Milliarde serienmäßig hergestellter Q.ANTUM Solarzellen.

Von links nach rechts: CEO von Kalyon (Cemal Kalyoncu), der türkische Premierminister (Binali Yildirim), der Minister für Energie und Ressourcen (Berat Albayrak) und der Leiter der türkischen Niederlassung von Hanwha Q CELLS (Ho-Woo, Shin)

„Heute legen wir den Grundstein für die Zukunft der Energietechnologie sowie die Förderung der erneuerbaren Energien in der Türkei“, sagte der türkische Premierminister Binali Yildirim während der offiziellen Feierlichkeiten. „YEKA ist aktuell eines der ehrgeizigsten Energieprojekte weltweit. Es bedarf der Kompetenz und Expertise von Hanwha Q CELLS, einem weltweit führenden Unternehmen in der Solarenergie, sowie Kalyon, einem führenden Unternehmen für Bau- und Infrastrukturprojekte, um das Projekt erfolgreich zu realisieren.“

Seongwoo Nam, CEO von Hanwha Q CELLS sagt: „Hanwha Q CELLS ist stolz darauf, mit Kelyon Enerji und der Regierung der Türkei zusammenzuarbeiten. Wir werden sowohl unser Know-How in der Fertigung, als auch unsere Technologieführerschaft einbringen. Wir sind fest entschlossen, das YEKA-Projekt erfolgreich durchzuführen indem wir die gebündelten Kompetenzen von Hanwha Q CELLS und Kalyion Enerji zur vollen Entfaltung bringen. So wollen wir YEKA zu einem wichtigen Meilenstein machen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung für die Menschen in der Türkei."

Hanwha Q CELLS

Hanwha Q CELLS Co., Ltd. (NASDAQ: HQCL) ist einer der weltweit führenden Hersteller von Photovoltaik-Solarzellen und –modulen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Seoul, Südkorea, verfügt über ein Zentrum für Technologie und Innovation in Thalheim, Deutschland, sowie Fertigungsstandorte in Malaysia und China. Hanwha Q CELLS bietet Solarmodule, Photovoltaik-Systemlösungen und Groß-Solarkraftwerke. Über das wachsende globale Netzwerk in Nordamerika, Asien, Europa, Südamerika und dem Nahen Osten bietet das Unternehmen herausragende Dienstleistungsservices und langfristige Kundenkooperationen in den Bereichen Versorgung, kommerzieller Handel, Regierungskooperation und Wohnungsmarkt. Hanwha Q CELLS ist eines der Flaggschiffe der Hanwha Group, gelistet als Fortune Global 500-Unternehmen und Top-10-Unternehmen in Südkorea.

Erfahren Sie mehr unter: www.hanwha-qcells.com/de

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 61 südkoreanische und 325 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 65 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Erfahren Sie mehr unter: www.hanwha.com

Safe-Harbor Erklärung

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Sie sind „zukunftsgerichtet" im Sinne des Abschnitts 27A des „Securities Act“ von 1933 in seiner geänderten Fassung und von Abschnitt 21E des „Securities Exchange Act“ von 1934 in seiner geänderten Fassung sowie wie in dem US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 definiert. Was vorausschauende Aussagen sind, kann anhand von bestimmten Formulierungen erkannt werden werden, so durch Begriffe wie „werden“, „erwarten“, „antizipieren“, „zukünftig“, „beabsichtigt“, „plant“, „glaubt“, „schätzt“ und ähnliche Aussagen. So enthalten unter anderem die Zitate aus dem Management in dieser Pressemitteilung und der Bericht über die Unternehmens- und Geschäftsaussichten des Betriebs solche vorausschauenden Aussagen. Solche Aussagen beinhalten Risiken und Unsicherheiten, weil die tatsächlichen Ergebnisse stark von den in den vorausschauenden Aussagen genannten abweichen können. Weitere Informationen über diese und andere Risiken finden sie in der Einreichung von Hanwha SolarOne bei der US Securities and Exchange Commission (SEC), sowie im Jahresberichts auf dem Formblatt 20-F. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, steht der Konzern nicht in der Pflicht, diese vorausschauenden Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderweitigen Gründen.

newsletter search

Registrierung für unseren Newsletter

Registrieren Sie sich,
um als Erster von unseren neusten Fortschritten und Erfolgen zu erfahren.

Mit der Registrierung Ihrer E-Mail Adresse bestätigen Sie,
dass Sie sich mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden erklären.

Kontaktieren Sie uns.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Interesse an Hanwha.
Für weiterführende Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Vielen Dank für die Nutzung unseres Newsletters.
Ihre E-Mail-Adresse ist erfolgreich registriert worden.

Back to top