Hanwha Chemical entwickelt eine zukünftige Schlüsseltechnologie, die als neue Technologie zertifiziert wurde

  • Am 21. Dezember wurde die Technologie von der Korean Agency for Technology and Standards zertifiziert
  • Es geht um eine Technologie für chloriertes Polyvinylchlorid mit hohem Mehrwert, mit der man im Vergleich zu konventionellen Methoden den fünffachen Gewinn erzielen kann. Es können die besten Polyvinylchlorid-Produkte hergestellt werden.
  • Ein „System von hybriden Metallocen-Katalysatoren“ ermöglicht die Herstellung der Produkte, die für 50 Jahre verwendbar sind, trotz hohen Drucks und hoher Temperaturen.


[21. Dezember 2016] Hanwha Chemical (CEO: Chang-bum Kim) hat es geschafft, zwei Schlüsseltechnologien, die Potenzial für hohe Erlöse haben, zu entwickeln. Das Unternehmen erhielt am 21. Dezember von der Korean Agency for Technology and Standards ein Zertifikat für eine neue Technologie für die Herstellung von chloriertem Polyvinylchlorid mit hohem Mehrwert, die die Eigenschaften von Polyvinylchlorid einen Schritt weiter bringt und die Entwicklung der hybriden Metallocen-Katalysatoren der nächsten Generation. Der Staat wählt neue Technologien aus, die konventionelle Technologien übertreffen und früher vermarktet werden können und zertifiziert sie.

Chloriertes Polyvinylchlorid ist widerstandsfähig gegen Temperatur- und Druckschwankungen und Rost und ist im Vergleich zu konventionellen Polyvinylchlorid von einem hohen Chlor-Anteil geprägt. Es wird in verschiedenen Bereichen wie bei Feuerwehreinsätzen und Rohrleitungen für industrielle Zwecke eingesetzt. Nur einige Unternehmen wie das amerikanische Unternehmen The Lubrizol Corporation und die japanischen Unternehmen SEKISUI CHEMICAL CO., LTD und KANEKA CORPORATION können es herstellen und Hanwha Chemical war früher von ihnen abhängig. Diesmal schaffte das Unternehmen es, sie erstmals in Korea herzustellen. Das Marktvolumen betrug im letzten Jahr etwa 524,26 Millionen US-Dollar und wächst jährlich um mehr als 10%. Im Vergleich zu den Renditen beim Verkauf von konventionellem Polyvinylchlorid erzielt man das Fünffache an Erlösen. Es gibt nicht viele Ersatzprodukte und die Nachfrage ist stabil, sodass das Geschäft von Marktturbulenzen nicht so stark betroffen ist und sicher hohe Gewinne erzielt werden können.

Der Kernpunkt dieser Technologie ist, dass Polyvinylchlorid mithilfe der vielen Löcher zwar Chlor noch schneller absorbieren kann, aber keine Verluste bei der Produktion durch den Einsatz hoher Dichte entstehen. Das sorgt für eine Erhöhung der Produktivität von 30% im Vergleich zu konventionellen Herstellungsverfahren für chloriertes Polyvinylchlorid. Wenn man diese Technologie bei der Herstellung von derzeitigem Polyvinylchlorid einsetzt, dann können qualitativ hochwertige Produkte hergestellt werden. Es wird erwartet, dass die industrielle Produktion im März beginnt. Dafür wird eine Produktionslinie für die Herstellung von chloriertem Polyvinylchlorid mit einer Produktionskapazität von 30.000 Tonnen im zweiten Werk in der südkoreanischen Metropolstadt Ulsan gebaut. Ebenso wird diese Technologie beim Herstellungsprozess von Polyvinylchlorid in der chinesischen Provinz Ningbo eingesetzt. Das Werk soll nicht durch eine Zusammenarbeit mit einem anderen ausländischen Unternehmen, sondern allein von Hanwha Chemical, aufgebaut werden, sodass Kosten für Investitionen und das Management reduziert werden können. Außerdem wird damit gerechnet, dass diese Technologie exportiert werden kann.

Auf Basis der Metallocen-Katalysatoren, die als Katalysatoren der nächsten Generation bezeichnet werden, wurde ein System für hybride Metallocen-Katalysatoren entwickelt. Metallocen ist eine Art von Katalysatoren, die bei der Herstellung von petrochemischen Produkten eingesetzt werden, meistens bei der Herstellung von Produkten mit hohem Mehrwert. Im Vergleich zu dem Herstellungsprozess, bei dem nur ein Katalysator verwendet wird, wurden Härte und Flexibilität des Produktes ausschlaggebend verbessert. Durch den Einsatz dieser Technologie können Produkte, die trotz hohen Drucks und hoher Temperaturen eine Lebensdauer von 50 Jahren haben, je nach Verbrauchszwecken maßgeschneidert hergestellt werden.

Hanwha Chemical plant, eigenständige Technologien mit noch größerer Geschwindigkeit zu entwickeln, damit man trotz möglicher Veränderungen auf dem petrochemischen Markt mit stabilem Wachstum rechnen kann. Zu Beginn des Jahres gründete das Unternehmen mit dem Korea Advanced Institute of Science and Technology, kurz KAIST, ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für Zukunftstechnologien und betreibt Forschungsaktivitäten in Bezug auf die Entwicklung von Herstellungsverfahren für petrochemische Stoffe und Verfeinerungsverfahren mit hoher Reinheit und geringem Energieverbrauch, die seine Wettbewerbskraft auf dem Weltmarkt verstärken können.

Hanwha Chemical

Seit seiner Gründung im Jahr 1965 hat das Unternehmen petrochemische Produkte wie Polyethylen und Polyvinylchlorid bis hin zu stark verzweigten Polymerketten hergestellt. Dadurch hat das Unternehmen die koreanische Chemieindustrie weit vorangebraucht. Es ist das erste Unternehmen in Südkorea, das Polycinylchlorid, Chlor-Alkali und stark verzweigte Polymerketten produziert hat. Durch die Fähigkeit zur Herstellung hochwertiger und gleichzeitig preiswerter Produkte verfügt das Unternehmen über die höchste Wettbewerbsfähigkeit in der koreanischen Chemieindustrie.


Erfahren Sie mehr unter: hcc.hanwha.co.kr/en

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 61 südkoreanische und 325 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 65 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Erfahren Sie mehr unter: www.hanwha.com

newsletter search

Registrierung für unseren Newsletter

Registrieren Sie sich,
um als Erster von unseren neusten Fortschritten und Erfolgen zu erfahren.

Mit der Registrierung Ihrer E-Mail Adresse bestätigen Sie,
dass Sie sich mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden erklären.

Kontaktieren Sie uns.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Interesse an Hanwha.
Für weiterführende Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Vielen Dank für die Nutzung unseres Newsletters.
Ihre E-Mail-Adresse ist erfolgreich registriert worden.

Back to top