Hanwha Techwin nimmt den Geschäftsbetrieb für umweltfreundliche Elektrobusse auf
  • - Hanwha geht für die Entwicklung und das Marketing von umweltfreundlichen
  • - Elektrobussen eine Partnerschaft mit Zyle Daewoo Bus ein.
  • - Mit diesem neuen Schritt möchte das Unternehmen auf dem Weltmarkt für
  • - Elektrobusse Fuß fassen.

[16. Juli 2015] Hanwha Techwin (President und CEO Kim Cheol-kyo) gab am 15. Juli den Vertragsabschluss über eine Entwicklungs- und Marketingpartnerschaft für umweltfreundliche Elektrobusse mit Zyle Daewoo Bus bekannt

Hanwha Techwin und Zyle Daewoo Bus unterzeichnen den Vertrag über eine Entwicklungs- und Marketingpartnerschaft für Elektrobusse.


Hanwha Techwin ist für die Entwicklung des Elektroantriebs und der Akkupacks der Elektrofahrzeuge und Zyle Daewoo Bus für das Designen und Testen der Busse verantwortlich.

Im Rahmen des neuen Vertrags wird Hanwha Techwin Akkupacks für Elektrobusse vertreiben, die in den ausländischen Produktionsstätten von Zyle Daewoo Bus hergestellt werden, um auf dem internationalen Markt für umweltfreundliche Elektrofahrzeuge Fuß zu fassen.

Als Elektroantrieb werden die Hauptkomponenten eines Elektrofahrzeugs – Motor, Wechselrichter, Akkupack und integriertes Steuerungssystem zur effizienten Koordination dieser Untersysteme – bezeichnet, die für den Antrieb des Fahrzeugs zuständig sind.

Elektroantrieb


Hanwha Techwin hat durch die Entwicklung von Hybridfahrzeugen für die Rüstungsindustrie bereits zehn Jahre Erfahrung im Bereich Verfahrenstechnik für Elektroantriebe und Akkupacks und unterstreicht durch den Vertragsabschluss über eine umfassende Technologiepartnerschaft mit MIRA, einem Unternehmen für Fahrzeugtechnik und -forschung aus Großbritannien, und der Zusammenarbeit mit Begins Jeju¹ zum Aufbau eines Leasingunternehmens für Elektrofahrzeugakkus in Jeju² seine Präsenz im Elektrofahrzeugsektor.

Zyle Daewoo Bus, Hanwha Techwins Partner in diesem neuen Joint Venture, ist eines der führenden Fertigungsunternehmen von Passagierbussen, produziert weltweit über 10.000 Fahrzeuge pro Jahr und wird gemeinhin als Koreas Spitzenunternehmen für umweltfreundliche Busse wie Hybrid- oder Elektrobusse gehandelt.

Gemäß einem Sprecher von Hanwha Techwin sei dieser neue Vertrag eine hervorragende Möglichkeit für das Unternehmen, um das Geschäft vom Rüstungssektor auf den zivilen Bereich auszuweiten. Basierend auf den Kerntechnologien und Produktionsmöglichkeiten für Rüstungsfahrzeuge verfolge Hanwha Techwin aktiv die Entwicklung neuer Geschäftsbereiche und beschränke sich hierbei nicht nur auf Akkupacks und Elektroantriebe, sondern arbeite unter anderem an unbemannten Rüstungsrobotern und Kleinaggregaten.


¹ Das Unternehmen Begins Jeju ist Anbieter und Betreiber von Elektrobussen und -taxen sowie von Akkuwechselsystemen.
² Jeju (mit dem amtlichen Namen „Sonderautonomieprovinz Jeju“) ist die größte Insel Südkoreas.

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 56 südkoreanische und 226 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 60 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hanwha.com

Back to top