Hanwha Techwin stößt in die globale Telemedizin- und Überwachungsindustrie der Videoüberwachungsanlagen vor
  • - Das Unternehmen schloß Partnerschaften mit den britischen
    Unternehmen Oxehealth und Veracity

Vertragsunterzeichung für die Partnerschaft mit dem britischen Unternehmen Oxehealth (links) und Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags mit dem britischen Unternehmen Veracity (rechts)


[07. April 2016] Hanwha Techwin (Sparte für Privatbedarf, CEO Kim, Cheol-Kyo) stößt mit europäischen Partnerunternehmen in globale Telemedizin- und Überwachungsindustrie der Videoüberwachungsanlagen vor.

Das Unternehmen teilte mit, dass es mit den britischen Unternehmen Oxehealth und Veracity, Hersteller von Software zur Gesundheitsüberwachung und einem Anbieter von Lösungen zur Videoüberwachung Partnerschaften schloß.

Oxehealth stellt Software zur Überwachung von der Atmung und Herzfrequenz her. Das Unternehmen entwickelt Lösungen in der Telemedizin unter Verwendung der Video-Analytik und Netzwerkkameras mit hoher Bildpunkdichte, die von Hanwha Techwin hergestellt werden.

Die herkömmlichen Geräte benötigen direkten Zugang zu den Patienten mit bestimmten Sensoren, um Gesundheitsdaten über Atmung und Herzfrequenz zu überwachen. Die neu entwickelten Geräte können mit der Gesundheitsüberwachung durch Videoanlagen ohne direkten Zugang zu den Patienten Daten über Atmung und Herzfrequenz aus der Ferne erfassen und verarbeiten.

Das medizinische Personal kann mit dieser Technologie in Notfällen schnell auf eine Veränderung des Gesundheitszustands pflegebedürftiger Menschen in Krankenhäusern, Altersheimen oder Gefängnissen reagieren. In Großbritannien werden derzeit in staatlichen Gesundheitszentren und Gefängnissen klinische Versuchsstudien dazu durchgeführt. Die Technologie soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Ein Mitarbeiter von Hanwha Techwin sagte zudem, dass das Volumen des Telemedizinmarktes 2018 bei rund 4,5 Milliarden US-Dollar liegen werde und daher ein vielversprechender Wachstumsmarkt sei. Die enge Kooperation beider Unternehmen ermögliche es, verschiedene Lösungen zu finden und somit offensiv in neue Märkte vorzustoßen.

Hanwha Techwin erschließt sich weltweit Märkte der mittelgroßen- und großnetzwerkbasierten Videoüberwachungsanlagen. Hanwha Techwin wird von dem britischen Unternehmen Veracity, einem Anbieter von Lösungen zur Videoüberwachung im Rahmen der neuen Partnerschaft mit Speichergeräten und IP-Konvertern beliefert.


  IP(Internet Protokol)-Konverter
  Ein IP-Konverter wandelt das Netzwerksignal in analoge Signale um, damit die Videoinformationen
  der Netzwerkkameras über Koaxialkabel gesendet werden können.

Hanwha Techwin kann selbst entwickelte Netzwerkkameras und ein integriertes Verwaltungssoftwaresystem mit „COLDSTORE“, das über eine hohe Speicherkapazität und Energieeffizienz verfügt, verbinden. Das Unternehmen kann dadurch eine „One-Stop Solution für Videoüberwachung“ entwickeln, bei der die aufgezeichneten Daten nicht per Server oder Network Video Recorder übertragen werden müssen, sondern direkt gespeichert werden können.

Damait kann Hanwha Techwin System-Integratoren einfache, aber hocheffektive Lösungen und Kunden ein preiswertes Überwachungssystem anbieten.

Durch die vorliegende Partnerschaft unterstreicht Hanwha seine führende Rolle auf dem Markt für mittelgroße- und große Videoüberwachungsanlagen für öffentliche Einrichtungen, wie Schulen und Krankenhäuser.

2015 erhielt Hanwha Techwin einen Auftrag in Großbritanien, der die Lieferung von 400 Kameras mit PTZ-Steuerung (Schwenken/Neigen/Zoomen) mit 32-fachem optischen Zoomen, SNP-6321H, für Bushaltestellen in Birmingham umfasst. Das Unternehmen plant, in verschiedenen Industriegebieten in Europa, Amerika und Südostasien weitere Aufträge zu gewinnen.

Ein Sprecher von Hanwha Techwin kommentierte dazu: „Das Unternehmen hat sich durch stetige technologische Weiterentwicklungen und verstärkte Marketingaktivitäten an die Spitze der Anbieter für Sicherheitslösungen gesetzt.“

Das Volumen für Viedoanlagen in der Überwachungsindustrie wird sich von 19 Billionen Won 2016 auf 26 Billionen Won 2019 erhöhen. Hanwha Techwin plant, vom führenden Unternehmen in der Üeberwachungsindustrie Koreas zum weltweiten Marktführer zu werden.

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 56 südkoreanische und 226 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 60 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hanwha.com

Back to top