Hanwha SolarOne unterzeichnet Investments- und Kooperationsvereinbarung mit dem Verwaltungsausschuss der Guangxi
– Asean Economic Development Zone um 50 MW in dezentralisierten Energieerzeugungs-Projekten zu entwickeln
Hanwha Solar One PV-Projekt in Xuzhou, China

Hanwha SolarOne Generaldirektor Seong Woo Nam sagte, das Unternehmen wolle an die „vorderste Front"
der DG (dezentralisierten Energieerzeugung) in China.
Bild: Hanwha Solar One PV-Projekt in Xuzhou, China

[Shanghai, 13. Januar, 2015] Hanwha SolarOne Co., Ltd. (das „Unternehmen" oder „Hanwha SolarOne"), weltweit unter den 10 besten der Photovoltaik-Herstellern von qualitativ hochwertigen und wettbewerbsfähigen Solarmodulen, gab heute bekannt, eine Investitions- und Kooperationsvereinbarung unterzeichnet zu haben mit dem Verwaltungsausschuss der Guangxi – Asean Economic Development Zone („GAEDZ“). Damit soll eine langfristige strategische Partnerschaft eingegangen werden, die das Ziel hat, dezentralisierte Elektrizitätserzeugung (DG) und PV-Projekte weiterzuentwickeln. GAEDZ wird dabei helfen, mehr Dachraum sicherzustellen für das Projekt, sowie bestimmte Prozesse zu erleichtern wie die Projektgenehmigung, den Netzanschluss, das Erreichen gewisser Steuerprivilegien und die Projektfinanzierung insgesamt. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft beabsichtigt Hanwha SolarOne, 50 MW der dezentralisierten Energieerzeugung Projekte in GAEDZ weiter zu entwickeln, zu besitzen und zu betreiben. Beide Parteien können die Vereinbarung beenden, wenn sie das 90 Tage vorher ankündigen.

Herr Seong Woo Nam, Vorsitzender und CEO von Hanwha SolarOne kommentierte dazu: „Hanwha SolarOne freut sich über die Partnerschaft mit GAEDZ, die uns dabei helfen wird, 2015 zu einem entscheidenden Jahr für das Unternehmen zu machen in Bezug auf unsere Downstream-Geschäfte. Wir glauben, dass die Initiativen der Regierung, die im vergangenen September angekündigt wurden, eine weit größere Auswirkungen auf Anlagen in China dieses Jahr haben werden und wir hoffen, dass diese Vereinbarung unsere Absicht unterstreicht, an der Spitze des DG-Marktes zu sein.“ Herr Nam ergänzte: „Dass die Lieferungen über 300% auf dem chinesischen Markt in der zweiten Hälfte des Jahres 2014 gegenüber dem ersten Halbjahr gewachsen sind, zeigt unsere starke Einsatzbereitschaft und wir sind entschlossen, unsere Präsenz in dem wohl bedeutenden Markt der Welt im Jahr 2015 weiter auszubauen.”

Hanwha SolarOne

Hanwha SolarOne Co., Ltd. (NASDAQ:HSOL) ist der weltweit größte Hersteller von Solarzellen und einer der größten Photovoltaik-Modul-Hersteller der Welt und bietet kostengünstige sowie wettbewerbsfähige, hochwertige PV Module. Das Unternehmen ist das Flaggschiff der Hanwha Gruppe, einer der größten Wirtschaftsunternehmen in Südkorea. Hanwha SolarOne ist aktiv in den Bereichen der Energieversorgung, im Handel sowie auf dem privaten und öffentlichen Wohnungsmarkt durch ein wachsendes Netzwerk an externen Distributoren, OEM-Herstellern und Systemintegratoren. Das Unternehmen verfügt über eine starke Präsenz weltweit, mit einem globalen Geschäftsnetzwerk in Europa, Nordamerika, Asien, Südamerika, Afrika und dem Nahen Osten. Als verantwortungsbewusstes Unternehmen fühlt sich Hanwha SolarOne verpflichtet, für Nachhaltigkeit einzutreten und ist deshalb ein aktives Mitglied des PV Cycle Rücknahme- und Recycling-Programms. Am 8. Dezember 2014 kündigte das Unternehmen die Übernahme von Hanwha Q CELLS in einer All-Stock-Transaktion an, die voraussichtlich im ersten Quartal des Jahres 2015 abgeschlossen sein wird (siehe die historischen Eingaben bei der SEC für die vollständige Offenlegung dieser Transaktion).

Weitere Informationen finden Sie unter: investors.hanwha-solarone.com

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 56 südkoreanische und 226 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 60 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hanwha.com

Safe-Harbor Erklärung

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Sie sind „zukunftsgerichtet" im Sinne des Abschnitts 27A des „Securities Act“ von 1933 in seiner geänderten Fassung und von Abschnitt 21E des „Securities Exchange Act“ von 1934 in seiner geänderten Fassung sowie wie in dem US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 definiert. Was vorausschauende Aussagen sind, kann anhand von bestimmten Formulierungen erkannt werden werden, so durch Begriffe wie „werden“, „erwarten“, „antizipieren“, „zukünftig“, „beabsichtigt“, „plant“, „glaubt“, „schätzt“ und ähnliche Aussagen. So enthalten unter anderem die Zitate aus dem Management in dieser Pressemitteilung und der Bericht über die Unternehmens- und Geschäftsaussichten des Betriebs solche vorausschauenden Aussagen. Solche Aussagen beinhalten Risiken und Unsicherheiten, weil die tatsächlichen Ergebnisse stark von den in den vorausschauenden Aussagen genannten abweichen können. Weitere Informationen über diese und andere Risiken finden sie in der Einreichung von Hanwha SolarOne bei der US Securities and Exchange Commission (SEC), sowie im Jahresberichts auf dem Formblatt 20-F. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, steht der Konzern nicht in der Pflicht, diese vorausschauenden Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderweitigen Gründen.

Back to top