Hanwha Advanced Materials: Verbundmaterialien für mehr als nur das „Hypercar“

  • Die neue Rückenlehne aus Verbundmaterialien ist so belastbar wie Stahl, aber deutlich leichter und einfacher zu montieren
Der leitende Forschungsingenieur von Hanwha Advanced Materials, Yong Sik Kong, hielt eine Begrüßungsrede auf der JEC World 2018 in Paris

Der leitende Forschungsingenieur von Hanwha Advanced Materials, Yong Sik Kong,
hielt eine Begrüßungsrede auf der JEC World 2018 in Paris

[April 19, 2018] Hanwha Advanced Materials hat das Interesse der Besucher auf der JEC World 2018 in Paris mit einem beeindruckenden neuen Sitzrücken für SUVs geweckt. Im Gegensatz zu den Sitzrücken, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind, besteht diese Lehne vollständig aus Verbundwerkstoffen. Bei der Konstruktion wurde kein Stahl zur Verstärkung der Struktur verwendet.

„Niemand hat jemals daran gedacht, bei der Herstellung von Autositzen ohne Stahl auszukommen“, sagt Yong Sik Kong, der leitende Forschungsingenieur, der für die Entwicklung der Rückenlehne verantwortlich ist. „Jeder im Team war nur damit beschäftigt, die Menge an Stahl bei der Konstruktion zu verringern.“

Einige Besucher waren skeptisch, dass eine Sitzlehne aus Verbundmaterialien eine ähnliche Leistung wie eine Rückenlehne aus Stahlrahmen haben könnte. Sie zeigten sich überrascht, dass die neu entwickelten Lehnen nicht nur die strengsten Sicherheitstest bestanden hatten, sondern die Prototypsitzlehne darüber hinaus bis zu 30% leichter ist als eine herkömmliche Stahlsitzlehne.

Dies könnte eine Revolution für die nächste Generation beim Design von Sitzlehnen sein. Die Automobilhersteller sind ständig auf der Suche nach neuen kosteneffizienten Lösungen. Hanwha Advanced Materials hat mit seinem Prototyp gezeigt, dass es möglich ist, das Gewicht der Sitze erheblich zu reduzieren, ohne dabei auf Qualität und Sicherheit verzichten zu müssen. Diese neue Entwicklung von Hanwha wird für Autohersteller auf der ganzen Welt von großem Interesse sein.

„Die Reduzierung des Gewichts ist seit jeher der dominierende Trend im Autobau“, sagt Yong Sik Kong. „Unabhängig von Gas-, Elektro- oder Hybridfahrzeugen bedeutet Leichtbau, dass insgesamt weniger Kraftstoff verbraucht wird.“

Nur wenige Hersteller haben die Verwendung von Verbundwerkstoffen außerhalb von Hochleistungsfahrzeugen in Erwägung gezogen. Die Prototyp-Rückenlehne von Hanwha Advanced Materials beweist, dass Verbundmaterialien vielseitige Anwendungen haben, die völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten für PKWs eröffnen.

Hanwha Advanced Materials, der weltweit führende Hersteller von ultraleichten, verstärkten Thermoplasten und Glasmatten-Thermoplasten, hofft, bis 2019 mit der Produktion der neuen Sitzlehne aus Verbundmaterialien in vollem Umfang beginnen zu können. Das Unternehmen will mindestens 600.000 Einheiten pro Jahr herstellen. Kong Yong Sik ist bestrebt, an der Weiterentwicklung der Materialien zu arbeiten und sieht in seinem Konzept enormes Potential für die Zukunft.

„Menschen werden immer von A nach B reisen müssen, selbst wenn wir in der Zukunft fliegende Autos haben“, sagt Kong. „Die Gewichtsreduktion wird mit der Entwicklung der Mobilitätstechnologie einhergehen, und wir werden weiter daran arbeiten, neue Anwendungen für Verbundwerkstoffe zu finden.“

Hanwha Advanced Materials

1965 wurde Hanwha Advanced Materials gegründet. Das Unternehmensmotto lautet: „Das Unternehmen, das hochwertige moderne Technologien der Menschheit und Umwelt zuliebe entwickelt.“ Die Geschäftsfelder von Hanwha Advanced Materials umfassen Leichtbau von Automobilwerkstoffen und Elektronik- und Solarmaterialien. Dank der Forschungsaktivitäten in den USA, Europa, China und Südkorea gehört es zu den weltweit führenden Unternehmen in der Branche für moderne Werkstofftechnologie.

Erfahren Sie mehr unter: www.hwam.co.kr/en/index.do

Hanwha Group

Die 1952 gegründete Hanwha Gruppe ist einer der zehn größten Konzerne in Südkorea und ist als „FORTUNE Global 500“ Unternehmen gelistet. Zu der Gruppe gehören 61 südkoreanische und 325 internationale Gesellschaften aus den drei Hauptgeschäftsfeldern Produktion & Bauwesen, Finanzen sowie Dienstleistungen & Freizeit. Die Produktions-und Bausparte von Hanwha blickt auf über 65 Jahre Erfahrung als führender Industriekonzern zurück und umfasst ein breites Tätigkeitsfeld, wie die Herstellung von chemischen Grundstoffen und Hochleistungsmaterialien bis hin zu Projektentwicklung und Gesamtlösungen in der Solarenergie. Die Finanzsparte umfasst Leistungen wie Banking, Versicherungen und Vermögensverwaltung und ist darin die zweitgrößte Gruppe außerhalb des Banken-und Finanzsektors in Südkorea. Der Bereich Dienstleistungen und Freizeit bietet erstklassige Lifestyle-Services einschließlich Einzelhandel und Erholungsangeboten.

Erfahren Sie mehr unter: www.hanwha.com

newsletter search

Registrierung für unseren Newsletter

Registrieren Sie sich,
um als Erster von unseren neusten Fortschritten und Erfolgen zu erfahren.

Mit der Registrierung Ihrer E-Mail Adresse bestätigen Sie,
dass Sie sich mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden erklären.

Kontaktieren Sie uns.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Interesse an Hanwha.
Für weiterführende Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse an.

Hinweisinformation

Vielen Dank für die Nutzung unseres Newsletters.
Ihre E-Mail-Adresse ist erfolgreich registriert worden.

Back to top