Zukunfsorientiertes Engagement : Warum gesellschaftliches Engagement ein Win-Win Modell ist:

Zukunfsorientiertes Engagement:Warum gesellschaftliches Engagement ein Win-Win Modell ist:

Unternehmen, die ihre gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst nehmen, gewinnen nicht nur das Vertrauen der Anwohner, sondern es beeinflusst auch die Kundwahrnehmung positiv, was sich vorteilhaft auf die Kundentreue und das Kaufverhalten ausübt und auf diese Weise gut für das Geschäft ist, da sich daruas ein positiver Kreislauf ergibt. Unternehmen weltweit betrachten CSR-Aktivitäten nicht mehr nur als einfache Spende oder Stiftung. Durch gesellschaftliche Verantwortungsübernahme wird eine betriebswirtschaftliche Strategie verfolgt.

Hanwhas kommunale CSR-Aktivitäten

Auch die Tochterunternehmen von Hanwha setzen mit besonderen Geschäftsaktivitäten CSR-Aktivitäten um.

  • Hanwha Techwin Europa- Sponsoring für Sicherheitslösungen
    Hanwha Techwin Europa- Sponsoring für Sicherheitslösungen

    Im Blackpool Carers Centre, ein Zentrum für pflegende Kinder und Jugendliche ansässig in England fühlten sich die Pfleger(„Young Carers“) nach einer Reihe von Einbrüchen nicht mehr sicher. Nachdem ein modernes Sicherheitssystem installiert worden war, erlebte das Zentrum eine neue Blüte. Dass die Institution wieder belebt werden konnte, liegt an der Einrichtung einer hochmodernen Sicherheitsanlage. Hanwha Techwin Europe und eine Reihe anderer Sicherheitssystemanbieter sponsorten dem Zentrum eine hochmoderne Sicherheitsanlage und stellten die Sicherheit in dem Gebäude wieder her. Das führte zu einem Anstieg der Lebensqualität, derer, die vor Ort Hilfe in Anspruch nehmen. Das Sponsoring einer Komplettlösungen im Bereich Sicherheitsüberwachung initiiert von Hanwha Techwin Europe beschränkte sich nicht nur auf ein einzelnes Gebäude, sondern wirkte sich positiv auf die Gemeinde aus.

  • Spendenaktion von Gesundheitskarten von Hanwha Life Insurance Co,m Ltd. in Vietnam
    Spendenaktion von Gesundheitskarten von Hanwha Life Insurance Co,m Ltd. in Vietnam

    Menschen mit niedrigen Ekommen in Nghe An, Vietnam, haben es schwer, eine medizinische Versorgung zu erhalten. Im Rahmen der Geschäfte im Lebensversicherung von Hanwha Life spendet das Unternehmen seit 2014 Gesundheitskarten, mit deren Hilfe man eine medizinische Versorgung erhält. Auf diese Weise engagiert sich das Unternehmen für die Verbesserung der Lebensqualität in Vietnam. Mithilfe der Gesundheitskarten trägt Hanwha Life zu einer Verbesserung der Lebensqualität und des Gemeinnutzes bei.

  • Gruppe- Entwicklungshilfen in Afrika: Sponsoring von Schulen und Hilfen im Gesundheitswesen
    Gruppe- Entwicklungshilfen in Afrika: Sponsoring von Schulen und Hilfen im Gesundheitswesen

    Hanwha nimmt seine Rolle als globales Unternehmen sehr ernst und übernimmt gesellschaftliche Verantwortung. Seit 2008 leistet das Unternehmen Hilfeleistungen für mehrere Entwicklungsländer wie Tansania, Kenia und Uganda beim Bau von mehreren Ausbildungsstätten und Schulen und bei der Errichtung von Trinkwasseranlagen, um notleidenden Regionen zu einer besseren Trinkwasserqualität zu verhelfen. Ihre Entwicklungsprojekte umfassen neben Förderungen im Schulwesen auch Förderungen im Gesundheitswesen und leistet auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zur regionalen Entwicklung. In 2011 wurde in Muyagu in Uganda eine Schule errichtet mit sieben Klassenzimmern, fünf sanitären Anlagen, einem Lehrerzimmer und Wohnungen für Lehrer. Hanwha integriert soziale Aspekte in ihre CSR-Aktivitäten und half mit dieser Art von Förderungsprogrammen 500 Schülern in einem gesunden Umfeld von einer besseren Zukunft zu träumen.

  • Group- Mithilfe der Kampagne „Hanwha Sonnenwald“, Desertifikation bekämpfen
    Group- Mithilfe der Kampagne „Hanwha Sonnenwald“, Desertifikation bekämpfen

    Hanwha hat die offizielle UNCCD-App “Tree Planet” entwickelt und betreibt die Sonnenwald-Kampagne, “Hanwha Solar Forest”. Bei dieser Smartphone-App pflanzen die Benutzer einen virtuellen Baum und lassen diesen in verschiedenen Spielsequenzen verschiedenen Spielsequenzen wachsen. Wenn der virtuelle Baum seine volle Größe erreicht hat, wird ein echter Baum gepflanzt. Durch diese Kampagne sind 230.000 Bäume, der erste Sonnenwald, gepflanzt worden in Tuijin Nars, Selenge, in der Mongolei. Anschließend ist 2013 der zweite Sonnenwald im Naturschutzgebiet in Baijitan, der autonomen chinesischen Region Ningxia Hui, gepflanzt worden. Dort gibt es 200.000 Sätzlinge, die durch von Hanwhas Solarkraftanlagen erzeugte Energie gewachsen sind. Sie sind unter der Federführung von UNCCD gepflanzt worden. Im Rahmen dieser Kampagne vermittelt Hanwha die Bedeutung der Solarenergie, um den gelben Sandstürmen, der Bodenerosion, der zunehmenden Verwüstung und der Schädlingsbekämpfung entgegenzuwirken. Gleichzeitig wird ein Beitrag zur Reinigung der Atmosphäre geleistet. Der dritte und vierte Wald sind in der Umgebung von Grundschulen in Yinchuan, China, für Kinder, die aufgrund des Feinstaubs und der Wüstenbildung keinen Zugang zur Natur haben, gepflanzt worden. 2016 ist ein „Wald zur Unterstützung der Baseballspieler der Hanwha Eagles in der zweiten Liga in der südkoreanischen Regionen, Seosan, im Süden der Chungcheong Region gepflant worden. Durch die Sonnenwald-Kampagne sind bisher etwa 490.000 Bäume auf einer Fläche von 116 m2 von Hanwha gepflanzt worden.

  • Group- Sponsoring von Photovoltaikszstemen im Zuge der „Happy Sunshine-Kampagne“
    Group- Sponsoring von Photovoltaikszstemen im Zuge der „Happy Sunshine-Kampagne“

    Als vertikal integriertes Solarunternehmen betreibt Hanwha eine Reihe neuer CSR-Aktivitäten. Eine davon ist die Happy Sunshine-Kampagne. Dabei werden Solaranlagen an soziale Einrichtungen gespendet. Bisher wurden so bereits Photovoltaiksysteme mit einer Kapazität von 1.023 KW in 146 sozialen Einrichtungen landesweit installiert. Dies kann einen großen Beitrag zum grünen Wachstum leisten. Insbesondere wurden Solaranlagen mit je 30 kW an Grundschulen gespendet, die sich in den chinesischen Regionen Wufeng in der chinesischen Provinz Hubei und im autonomen Kreis Datong der Hui befinden, der zur bezirksfreien Stadt Xining gehört.

Ein Unternehmen, dass gesellschaftliche Verantwortung übernimmt, hat einen positiven Einfluss auf die Anwohner und die Gemeinschaft.
Wenn ein Unternehmen die Verantwortung für soziale Anliegen übernimmt, gibt das den Anwohnern einer Gemeinde den Anreiz auf ein besseres Leben. Hanwha stellt mithilfe von CSR-Aktivitäten dort Hilfe zur Verfügung, wo Hilfe gebraucht wird und strebt das gemeinsame Wachstum von Unternehmen und Gemeindemitgliedern an.

Back to top